Donnerstag, den 05. Oktober 2017

Werbung für den Ringkampfsport

KSV Hofstetten bezwingt den KSV Haslach mit 15:8

 


 

 

Eine einzigartige Kulisse in der proppenvollen Gemeindehalle in Hofstetten, Spannung pur bis zum letzten Kampf und jederzeit fairer Ringkampfsport der Spitzenklasse in der Oberliga Südbaden waren die Markenzeichen des Lokalderbys zwischen den beiden Ringerhochburgen.

 

Fünf-vier-drei-zwei-eins- Abpfiff im letzten Kampf von Hofstettens As Fabian Hofer und seinem 3:0 Punktsieg über Felix Stiffel und ein Ohren betäubender Lärm füllte die Halle und Freudentänze der Hausherren auf der Matte über den 15:8 Sieg gegen den „ewigen Rivalen“ KSV Haslach. Die Mannen um ihre Trainer Lars Schuler und Hansi Megerle stand die Enttäuschung deutlich ins Gesicht geschrieben, denn der Abend war mit etlichen Überraschungen gespickt. Da mussten die Gäste gleich im ersten Kampf zwischen dem Sieg gewohnten Routinier Istvan Szurovszki und Hofstettens Neuerwerbung, dem bisherigen Siegringer Simion-Daniel Muresan, erstaunt einen technischen Überlegenheitssieg Muresans mit seinem ausgezeichneten Können zur Kenntnis nehmen. Zwar beherrschte im Schwergewicht Benjamin Lohrer  seinen Gegner Markus J. Neumaier klar, dennoch gelang ihm die entscheidende Wertung bei 13:0 Punkten zum Vierer nicht. Deshalb feierten die Fans ihren tapferen Ringer ausgelassen. Haslach hatte die 61 Kilogramm-Klasse nicht besetzt. Die nächste Überraschung  war der knappe aber letztlich verdiente 1:0 Sieg von Josef Kempf über den bekannt starken Robin Ketterer. Kempf zeigte dabei den besten Kampf in dieser Saison, angefeuert von seinem Bundesliga-Bruder Leo am Mattenrand. Mehr ausgerechnet hatte sich Jonathan Eble, dessen 2:0 Punkteniederlage gegen Marius Allgaier nicht auf dem Zettel des KSV Haslach stand.

 

Mit einer 10:4 Führung der Gastgeber ging es in die Pause. Danach kamen die entscheidenden Kämpfe mit unterschiedlichem Ausgang.  Mit einer Wertung mehr verließ der 25 Jahre jüngere Patrick Neumaier als 1:0 Punktsieger über den bisher ungeschlagenen deutschen Veteranenmeister Voijtech Benedek unter dem unbeschreiblichen Jubel seiner Fans die Matte. Jetzt geschah nochmals das gleiche, aber nun umgekehrt. Den 15 Jahre älteren Michael Volk rettete seine große Erfahrung gegen Timo Stiffel zu einer nur 2:0 Punkteniederlage. Zwar war es für Viorel Ghita schon ein Stück Arbeit, bis er Florian Wölfle bezwungen hatte, denoch war sein Sieg klar. Der bisher ebenfalls Sieg gewohnte Neuzugang der Hansjakobstädter Botond Lukacs musste sich dem unbändigen Kampfwillen und der ständigen Angriffslust von Markus Neumaier  nach 3:3 Wertungspunkten jedoch dessen letzter Wertung mit 0:1 beugen.

Noch war der Kampf beim Stand von jetzt 12:8 für Hofstetten nicht entschieden. Denn theoretisch hätte ein Vierer für Haslach im Schlusskampf zum Unentschieden gereicht. Felix Stffel, der einen beherzten Kampf lieferte und nie aufgab, schaffte gegen den mehrfachen Meisterringer Fabian Hofer eine 3:0 Niederlage, wo fast alle einen Vierer erwartet hatten.

 

Beide Trainergespanne, Hofstettens Mario Allgaier und Manuel Krämer sowie Haslachs Lars Schuler und Hansi Megerle bestätigten, dass das Ergebnis

doch zu hoch ausgefallen war. Entscheidend sei die Tatsache gewesen, dass Hofstetten zwei Vierer, Haslach dagegen keinen zu verzeichnen hatte. Denn sieben der zehn Kämpfe waren nur knapp entschieden worden. Damit hat der KSV Hofstetten seinen Vorsprung an der Tabellenspitze ausgebaut. Der KSV Haslach fiel nach dem Sieg des VfK Mühlenbach über den KSV Appenweier vorläufig auf den dritten Rang zurück.

 

Aufstellungen und Ergebnisse

KSV Hofstetten – KSV Haslach 15:8

57 Kg Freistil Simion-Daniel Murisan – Istvan Szurovszki ohne Gegner TÜ 4:0

61 Kg griechisch-römisch Luca Lauble – Kein Haslacher Ringer 4:0

66 Kg FS Marius Allgaier  – Jonathan Eble PS 2:0

71 Kg GR Michael Volk  – Timo Stiffel SS 0:2

75 A Kg FS Markus Neumaier – Botond Lukacs PS 1:0

75 B Kg GR Fabian Hofer – Felix Stiffel PS 3:0

80 kg FS Florian Wölfle – Viorel Ghita PS 0:2

86 Kg GR Patrick Neumaier – Voijtech Benedek PS 1:0

98 Kg FS Robin Ketterer – Josef Kempf PS 0:1

130 Kg GR Markus J. Neumaier  – Benjamin Lohrer PS 0:3

 

In der Kreisliga Breisgau-Ortenau behielt die KSV Reserve gegen Hofstettens Dritte mit 20:12 die Oberhand. Nick Allgaier, Suleiman Hutak, Ulrich Schultheiß., Marcel Harter und Igor Gavrilita waren dabei erfolgreich.

 

Auch in der Verbandsjugendstaffel stand eine englische Woche im Terminkalender. Beim Kampftag in Hausen-Zell kam der KSV Nachwuchs zu den ersten beiden Siegen. Gegen den Gastgeber RG Hausen-Zell gab es einen klaren 33:4  und gegen den TSV Kandern einen 24:13 Sieg. Die Punkte für Haslach holten Nico Reis, Marvin Allgaier, Niklas Merk, Valerio Zorzi, Nick Allgaier, Suleiman Hutak, Jannik Dold, Tim Dirhold, Akos Magyar und Elias Merk.




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.