Samstag, den 03. Mai 2012

Hubert Völker Turnier 2012

Als unschlagbar erwies sich der KSV Haslach in der Teamwertung!

 
 So sehen Sieger aus!

Hier geht's zur Bildergalerie
Hier geht's zu den Ergebnissen

Video vom Einmarsch

Haslach. fjb. Dass das im Jahr 2009 geschaffene Hubert-Völker-Jugendturnier im vierten Jahr seines Bestehens bereits alle Rekorde schlägt, zeigt die große Anziehungskraft dieses Ringerturniers für den jüngsten Nachwuchs. Auch diesmal durften wieder Kinder antreten, die noch nie an Mannschaftswettkämpfen oder Turnieren teilgenommen hatten. Und sie waren mit Rieseneifer bei der Sache. So gab es spannende und abwechslungsreiche Kämpfe der kleinen Ringer mit den großen Muckies, eine reibungsglose Organisation, ein begeistertes Publikum und ein riesiges Gewusel am Samstag in der Eichenbachsporthalle zu vermelden, als der KSV Haslach und der Südbadische Ringerverband zum dritten D- und E-Jugendturnier der Jahrgänge 2002 - 2006  eingeladen hatten.

24 Vereine, drei mehr als im vergangenen Jahr, hatten ihren jüngsten Nachwuchs von sechs bis zehn Jahren gemeldet und 169 (2011 – 124) kleine Schwerathleten, darunter auch zahlreiche Mädchen, waren gekommen, um ihre schon beachtlich vorhandenen Kräfte zu messen. Das Gros der Vereine kam aus Südbaden, mit dem AV Sulgen war sogar ein Württemberger, mit dem KSV Kirrlach ein Vertreter aus Nordbaden und mit Olympia Lutte Schiltigheim waren sogar die Elsässer mit dabei. Selbstverständlich waren die Nachbarn aus Hofstetten und Mühlenbach mit einer zahlenmäßig ansehnlichen Mannschaft angereist. Die meisten Teilnehmer stellten die Ringerhochburgen RG Lahr (17), SV Eschbach (12), KSV Tennenbronn (11) und der ASV Vörstetten (10). Der einheimische KSV trat mit zwanzig wackeren Kämpen an. Als Fans waren viele Eltern, Omas und Opas sowie Geschwister, teilweise noch mit dem Schnuller im Mund und der Schoppenflasche in der Hand, am Mattenrand versammelt. Deshalb herrschte auch den ganzen Nachmittag über ein emsiges Gewusel in der Halle, dass es eine echte Freude war. 

Gekämpft wurde auf drei Matten. Ein Kampf ging über drei Runden zu je zwei Minuten. Die volle Zeit wurde aber nicht immer in Anspruch genommen, denn es gab viele Schultersiege. Die sechs Kampfrichter Artur Derr (RG Lahr), Mario Eble (RG Lahr), Mustafa Erden (AV Hornberg), Werner Groß (KSV Haslach), Henri Merz (Ol. Schiltigheim) und Karsten Schober (KSV Vöhrenbach)  sorgten für die Einhaltung der Regeln und die Vergabe der Punkte. Die Organisation mit 2. Vorstand Achim Stiffel und Jugendleiter Thorsten Allgaier an der Spitze klappte ausgezeichnet, denn das bewährte Team, das schon in den vorigen Jahren viel Lob für ihre ausgezeichnete Arbeit einheimsen konnte, wickelte die über 300 Kämpfe zu aller Zufriedenheit zügig ab. Jedes Kind durfte mindestens dreimal auf die Matte, hinzu kamen noch die Finalkämpfe um die Platzierungen. Allerdings gab es hin und wieder Zwischenfälle, denn einige der Kleinen, vor allem in der Gruppe der Erstringer, begannen zu weinen, wenn sie ihren Gegner und den Kampfrichter vor sich stehen sahen. Schnell flüchteten sie dann in Vatis oder Muttis tröstende Arme. Tränen flossen ebenfalls, wenn man auf die Schultern gedrückt wurde oder wenn der andere einem in den Schwitzkasten genommen hatte. Auch Niederlagen sorgten für Seelenschmerz, der aber mit einer Schale der heißbegehrten Pommes und einem Apfelschorle rasch wieder beseitigt war. Die lautstarken Anfeuerungsrufe seitens der Familienangehörigen sowie die Kommandos der Trainer und Betreuer sorgten für echte Meisterschaftsatmosphäre.

Im Einsatz waren auch, wie es beim Ringen längst üblich ist, Laptop, Beamer, Computer und Laser-Drucker. Dadurch wurden die gesamten Ergebnisse für alle gut sichtbar und schnell an der Wand oder in Listen  übermittelt. Achim Schemel aus Hornberg zeigte sich hierbei als bewährter Spezialist.

Am Ende bei der Siegerehrung hatten alle Grund zum Strahlen: die kleinen Ringerinnen und Ringer, die Besucher und vor allem auch der KSV Haslach als Veranstalter. Jedes Kind bekam zum Lohn für seinen Einsatz eine Medaille. Die Platzierten und Sieger erhielten aus den Händen von Vorstand Achim Stiffel, Jugendleiter Torsten Allgaier und selbstverständlich KSV-Urgestein, Namensgeber und Sponsor Hubert Völker sogar prächtige Pokale, darunter auch wieder den neu geschaffenen „Haslacher Bullen“, allesamt von Freunden und Gönnern des Vereins  gestiftet. Und eines dürfte sicher sein: Auch dem vierten Hubert-Völker-Jugendturnier werden wegen des großen Erfolges bestimmt noch weitere folgen.

 

 

Vereinswertung

1.KSV Haslach (79 Punkte/20 Teilnehmer), 2. RG Lahr (50/17), 3. KSV Tennenbronn (42/11); 4. ASV Vörstetten (39/10), 5. SV Eschbach (35/12), 6. ASV 1885 Freiburg (28/7), 7. RKG Freiburg 2000 (24/7), 8. RG Hausen-Zell (23/8), 9. SV Triberg (21/8), 10. KSV Appenweier (19/8). Es folgen 14 weitere teilnehmende Vereine.

 

Unsere Platzierungen im Überblick

Erststarter
6. Platz Anton Beitsch 20 kg
3. Platz Elias Fischer 22kg
2. Platz Justin Kindler  24kg
6. Platz Frank Furtwängler 24kg
1. Platz Jan Duffner 25 kg
3. Platz Michael Moser 25kg
6. Platz Alia Fischer 25kg
1. Platz David Wolber 31kg
5. Platz Antonio Schätzle 31kg
2. Platz Manuel Heidel 33kg
3. Platz Selina Fischer 38kg
1. Platz Mert Görgülü 50kg

 
E-Jugend
2. Platz Valerio Zorzi 23kg
2. Platz Niklas Merk 25kg
3. Platz David Damm 27kg
4. Platz Daniel Stumpf 29kg
1. Platz Elias Gärtner 43kg
 
D-Jugend
1. Platz Nico Schwendemann 24kg
1. Platz Kevin Reis 27kg
2. Platz Nick Allgaier 33kg
 



Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.