Sonntag, den 07. Oktober 2018

Doch etwas unter Wert geschlagen

KSV Haslach unterliegt beim KSV Gottmadingen

 

 

 

Zwei Köpfe größer und 38 Kilogramm schwerer war der Gottmadinger Boris Illenseer (rechts), den der Haslach Igor Gavrilita im Schwergewicht vorgesetzt bekam und in jedoch Nach Punkten bezwang.

 

 

Die hohe 7:22 Niederlage, mit der der KSV Haslach am Samstagabend vom KSV Gottmadingen zurück kehrte, sieht zwar deftig aus, dennoch wurden die Kinzigtäler unter Wert geschlagen. „Die Mannschaft enttäuschte nicht, die Jungs taten, was bei der Ersatz geschwächten Mannschaft in ihren Möglichkeiten lag“, bilanzierten die Verantwortlichen um Vorstand Achim Stiffel. Noch zu Beginn der Runde gehörte der Aufsteiger zu den diesjährigen Favoriten, musste diese Rolle aber bereits an Überflieger KSV Rheinfelden abgeben. Als Tabellendritter traten sie mit ihrer stärksten Mannschaft an, in der ehemalige Bundesligaringer aufgestellt waren.

Ehrengäste am Stammtisch

 

 

Im Rahmen der Aktion „60 Jahre Ringen im Kinzigtal – 60 Jahre KSV Haslach“ hatte Betreuer Paul Armbruster den   Stammtisch wieder gut besetzt. Ehrengäste waren diesmal Konrad Zehnle aus Mühlenbach und Fritz Trautwein aus Schiltach. Beide waren in den 70er Jahren Aktive des KSV Haslach und trugen zu den damaligen großen Erfolgen maßgeblich bei. Während sich Fritz Trautwein nach seiner aktiven Zeit dem Ringen als Zuschauer verbunden fühlte, gesteht Korad Zehnle, dass „Ringen wie eine Sucht“ für ihn war. Durch eine Wette gegen seinen Versicherungsagenten kam er zum Ringkampfsport, dem er bis heute treu geblieben ist.  In der Zeit von 1973 bis 1977 ging er für den KSV Haslach in ganz Südbaden und darüber hinaus auf die Matten. Zudem ist er noch Gründungsmitglied des VfK Mühlenbach. Dort war er vor allem als Jugendtrainer, zusammen mit Maurus Maier, lange Jahre tätig. Zu seinen erfolgreichen Schülerinnen gehörten Anita Schätzle und Tatjana Armbruster, die es bis zu nationalen und internationalen Titeln brachten. Am Mittwochabend kürten sie, zusammen mit den anderen Gästen am Stammtisch, den Kampf zwischen Nick Allgaier (KSV Haslach) und Tim Blessing (KSV Taisersdorf) zum „Kampf des Abends.

 

Die Ehrengäste Fritz Trautwein  (2. von links) und Korad Zehnle (3. von links) wählten den hochklassigen Kampf zwischen Tim Plessing aus Taisersdorf (vorne links) und dem Haslacher Nick Allgaier (rechts) zum Kampf des Abends. Paul Armbruster (links) betreute die Ehrengäste am Stammtisch.

 

 

Donnerstag, den 04. Oktober 2018

KSV Taisersdorf hatte den längeren Atem

KSV Haslach gibt möglichen Erfolg im letzten Kampf ab

 

 

Der Technik von Timo Stiffel (rechts) hatte Steffen Krämer nichts entgegen zu setzen und verlor nach Punkten.

 

 

Wer Spannung erleben will, braucht keinen Krimi mehr zu schauen, sondern sollte zu den Heimkämpfen des KSV Haslach kommen. Denn wiederum entschied der letzte Kampf des Abends über Sieg und Niederlage in der Begegnung gegen den KSV Taisersdorf. Beim Stand von 14:14 kam es zum finalen Kampf zwischen Elias Merk und dem Taisersdorfer Regionalligaringer Andreas Rinderle. Dabei hatte der junge Haslacher keine Chance und wurde technisch unterlegen bezwungen. Damit war der Sieg 18:14 der Linzgauer perfekt.

Dienstag, den 02. Oktober 2018

Schwere Gegner waren nicht zu bezwingen

Alle drei KSV-Mannschaften verloren ihre Kämpfe

 

 


Nick Allgaier (oben) hatte seinen Gegner Patrick Hinderer fast auf Schulter, bevor er eine Minute später selbst geschultert wurde.

 

 

 

Durchweg schwere Aufgaben hatten die drei Mannschaften des KSV am Wochenende mit den jeweiligen Spitzenteams ihrer Liga vorgesetzt bekommen. Dass dabei keine zählbaren Erfolge herauskamen, ist kein Versagen sondern lag im Rahmen der Möglichkeiten.

 

So musste die Erste an den Hochrhein zum KSV Rheinfelden reisen. Es schält sich heraus, dass dieser wieder zum Überflieger in der Oberliga Südbaden wird, denn verlustpunktfrei zieht er seine Kreise an der Tabellenspitze. Mit 9:20 kehrten die Kinzigtäler wieder zurück. Das Ergebnis wäre freundlicher ausgefallen, aber Nick Allgaier, der gegen Patrick Hinderer schon mit 17:8 Wertungspunkten vorne lag, ließ sich in der vierten Minute überraschen und wurde geschultert. Zuvor setzte Suleiman Hutak seine Siegserie mit einem 1:0 Erfolg über Sasha Hinderer fort. Während Vincent, der eine der Czenstkowski-Brüder, Jonathan Eble bereits in der ersten Hälfte auf Schulter bezwang, gelang Viorel Ghita gegen Sebastian ein klarer 2:0 Punktsieg. Auch Timo Stiffel Bezwang seinen gegner Fabian Wepfer nach Punkten.

Mittwoch, den 26. September 2018

Doppelkampftag: Zweimal Regionalligaabsteiger

Beim KSV Rheinfelden und zuhause gegen Taisersdorf

 
In den Jahren 2016/17 sammelte Vojtech benedek, der damals vom KSV Rheinfelden kam, Punkte für die Haslacher. Jetzt kehrte er wieder zu seinem Heimatverein zurück und wird am Samstagabend jeden Haslacher Gegner kennen.

 

Gleich gegen zwei letztjährige Regionalligisten muss der KSV am Doppelkampftag antreten. Am Samstag geht es gegen den KSV Rheinfelden. Die Mannschaft vom Hochrhein scheint sich schon wieder anzuschicken, das Unternehmen „Meisterschaft“ anzusteuern, denn sie liegt nach drei glatten Siegen verlustpunktfrei an der Tabellenspitze. Vojtech Benedek, der 2016 und 2017 zwei Jahre für den KSV Haslach Punkte sammelte, ist wieder zu seinem Heimatverein KSV Rheinfelden zurückgekehrt. Deshalb ist man gespannt, gegen welchen Haslacher er antritt.

Am Tag der deutschen Einheit gibt der KSV Taisersdorf seine Visitenkarte um 17.00 Uhr in der Eichenbachsporthalle ab. Die Gäste vom Bodenseekreis liegen mit zwei Siegen auf dem dritten Tabellenplatz. Allerdings verloren sie ihren zweiten Kampf beim VfR Rheinfelden. Die letzten Begegnungen zwischen beiden Mannschaften gab es im Jahr 2015, wo jeweils ein Heimsieg für den Gastgeber  zu Buche steht. Auf jeden Fall dürfte dieser Kampftag für die hoffentlich wieder recht zahlreichen Fans interessant werden.

 

Doppelkampftage am Samstag und Mittwoch

Termine am Samstag

Oberliga Südbaden

KSV Rheinfelden – KSV Haslach

Samstag, 29. September 2018, 20.00 Uhr

Halle Schillerschule

 

Kreisliga B Breisgau-Ortenau

ASV Altenheim II – KSV Haslach II

Samstag, 29. September 2018, 20.00 Uhr

Vereinsheim Neuried-Altenheim

 

Verbandsjugendliga - Kampftag in Urloffen

Samstag, 29. September 2018, ab 17.00 Uhr

ASV Urloffen S – KSV Haslach S

RG Lahr S – KSV Haslach S

Athletenhalle Urloffen

 

Termine am Mittwoch, 3. Oktober – Tag der deutschen Einheit

Oberliga Südbaden

KSV Haslach – KSV Taisersdorf

Mittwoch, 3. Oktober 2018, 17.00 Uhr

Eichenbach-Sporthalle

 

Verbandsjugendliga – Kampftag in Radolfzell

RG Hausen-Zell S – KSV Haslach S

VfK Eiche Radolfzell S – KSV Haslach S

Mehrzweckhalle Böhringen

 

Kreisliga B – Breisgau Ortenau

ASV Altenheim II – KSV Haslach II – Samstag 29.09.2018

Nach dem erträglich gestalteten Ergebnis am vergangenen Wochenende zuhause gegen den VfK Mühlenbach II fahren die Haslacher als Tabellenletzter im Fünferfeld zur Reserve des ASV Altenheim. Auch die Gastgeber aus Neuried verloren ihren ersten Kampf und sind ebenfalls ohne Punkte. Deshalb kommen die Kinzigtäler mit der Hoffnung ins Ried, nicht ohne Punkte nach Hause zurück zu kehren.

 

Verbandsjugendliga Südbaden

An den beiden Kampftagen am kommenden Samstag in Urloffen und am darauf folgenden Mittwoch in Radolfzell stehen vier schwere Prüfungen für den KSV-Nachwuchs an. Denn die Jugendmannschaften des ASV Urloffen und der RG Lahr sowie des VfK Eiche Radolfzell und  RG Hausen-Zell haben schon Wettbewerbe gehabt und belegen vordere Plätze in der Neunertabelle.  Da sich die Jugendmannschaften aus Altersgründen jedes Jahr verändern, sind verlässliche Vorhersagen nicht angemessen.

 

 

 




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.