Mittwoch, den 23.11.2016

Derby-Klassiker am Samstagabend

KSV Haslach fährt zum Nachbarn KSV Hofstetten

 

 


beste Stimmung im Publikum herrschte beim Kampf in der Vorrunde

In der Eichenbachsporthalle. Eine La-Ola-Welle jagte die andere. Auch in der Gemeindehalle Hofstetten wird es am Samstagabend ähnlich zugehen.

 

 

 

Noch immer schwärmen die Anhänger des KSV Haslach vom wenn auch knappen aber „historischen“ 13:11 Vorrundensieg in eigener Halle gegen den „ewigen Rivalen“. Nach jahrelanger Durststrecke waren erstmals wieder die Hansjakobstädter erfolgreich. Hinter dem bisher ungeschlagenen voraussichtlichen Meister KSV Rheinfelden rangiert Hofstetten auf dem zweiten und Haslach auf dem dritten Platz. Es kommt also zu einem echten Spitzenkampf des Zweiten gegen den Dritten. Dabei treten beide Mannschaften mit unterschiedlichen Vorzeichen an. Die Gastgeber werden die Scharte von der Vorrunde unbedingt auswetzen wollen, während der Gast auf eine Wiederholung „des Wunders“ hofft. Es ist deshalb auch ein Kampf auf Augenhöhe.

 

Von Bedeutung wird sein, ob die Asse beider Teams die in sie gesetzten Erwartungen erfüllen, ob die herausgearbeiteten Siege Viererwertungen sind oder mit weniger Punkten erzielt wurden. Was die Aufstellungen anbelangt, halten sich beide Trainerteams bedeckt, denn keiner will sich vorher in die Karten schauen lassen. Da in der Rückrunde Stilartwechsel ist, werden die Aufstellungen auch entsprechend anders sein, so dass eine Vorhersage nur Spekulation wäre.

Wem dann noch das Quäntchen Glück hold ist, könnte den wahrscheinlich wieder engen Kampfausgang für sich entscheiden. Sicher ist jedoch, dass die Gemeindehalle des Nachbarorts rappelvoll mit großer Anhängerschaft beider Lager sein dürfte, die hoffentlich wieder fairen Ringkampfsport auf hohem Niveau mit einem „coolen“ Kampfrichter zu sehen bekommen.

 

Kreisliga Breisgau-Ortenau

KSV Hofstetten III – KSV Haslach II

Großkampftag herrscht auch bei Haslachs Reserve gegen Hofstettens Dritte. In der Vorrunde trennte man sich gütlich 12:12 unentschieden. Die Hansjakobstädter nehmen den vierten, die Gastgeber den siebten von acht Plätzen ein. Da auch Hofstettens zweite Mannschaft in der Bezirksliga im Einsatz ist, behält die Dritte ihren Kader bei. Beim Ausgang der Begegnung dürfte es auch diesmal wieder knapp zugehen.

 

Oberliga Südbaden

KSV Hofstetten – KSV Haslach

Samstag, 26. November 2016 um 20.00 Uhr

 

Kreisliga Breisgau-Ortenau

KSV Hofstetten III – KSV Haslach II

Samstag, 26. November 2016, um 17.30 Uhr

Beide Kämpfe finden in der Gemeindehalle Hofstetten statt.

 

 

Merken

Sonntag, den 20.11.2016

Höchster Saisonsieg der Haslacher

ASV Urloffen II – KSV Haslach 6:27

 

 


Mit einem technischen Überlegenheitssieg bezwang Haslachs Jonathan Eble (rechts) seinen Gegner Raphael Langenecker.

 

 

Was niemand, weder Trainer, Verantwortliche noch die Ringer beider Mannschaften vor dem Kampf angedacht haben, war das hohe 27:6 Ergebnis für den KSV Haslach. Die Zweitligareserve des ASV Urloffen ist für ihre Kampfstärke, Technik und für Überraschungen bekannt. Umso überraschender war der Ausgang der Begegnung am Freitagabend in der Athletenhalle des Meerrettichdorfs. Für den KSV Haslach lief an diesem Abend alles optimal. Jeder kämpfte für jeden, keiner gab auch nur einen Wertungspunkt verloren, alle waren bestens drauf. Deshalb purzelten nach diesem Kampf auch alle Rekorde der bisherigen vierzehn von achtzehn Kampftagen. Es war der höchste Sieg mit acht von zehn gewonnenen Kämpfen. Davon standen allein sechs 4:0 Ergebnisse mit fünf technischen Überlegenheitssiegen und einem auf Schulter zu Buche. Nach den ersten fünf Begegnungen konnten die Gastgeber nach der Pause nicht mehr punkten.

Dienstag, den 15.11.2016

Am Freitagabend zu Gast im Meerrettichdorf

KSV Haslach beim ASV Urloffen II

 

 

Wird der für den KSV Haslach sichere Punktelieferant Viorel Ghita (rechts) nach seiner Verletzung am vergangenen Wochenende am Freitagabend in Urloffen wieder für den KSV in den Startlöchern sitzen?

 

 

 

Nach dem Erfolg am vergangenen Wochenende gegen Triberg II geht die Fahrt am Freitagabend wiederum zu einer Zweitligareserve, nämlich in das Meerrettichdorf Urloffen. Konnte man das Team in der Vorrunde zuhause mit 19:14 besiegen, so ist diesmal Vorsicht geboten. Denn die erste Mannschaft hat keinen Wettkampf zu bestreiten, so dass die Aufstellung des Gastgebers unberechenbar ist.

 

Für Haslach stellt sich die Frage, ob sich Viorel Ghita von seiner Verletzung, die er sich gegen Triberg beim Aufwärmen zuzog, weder erholt hat. Dann könnte er in der 86-Kilogramm Klasse im Freistil sogar gegen den Ex-Haslacher Kevin Gomer kommen. Auch wird Josef Kempf sicherlich seinen Bruder Leo, der in der Ersten ringt, am Mattenrand haben. Ob ihm dieser allerdings einen Sieg gönnt, ist fraglich. Für den KSV Haslach wären zwei Punkte im Gepäck äußerst wichtig, denn eine Woche später, am 26. November, geht es zum Lokalderby nach Hofstetten auf das heiße Pflaster in der dortigen Gemeindehalle.

 

Kreisliga Breisgau-Ortenau

Haslachs Zweite bestreitet den Vorkampf gegen Urloffens Dritte. Die Gastgeber führen die Tabelle Verlustpunkt frei an, während die Hansjakobstädter den 4. Platz im Siebenerfeld einnehmen. In der Vorrunde gab es für den KSV eine hohe 6:24 Niederlage. Dies möchten die Jungs um Trainer Michael Duffner diesmal jedoch unbedingt vermeiden.

 

Termine am Wochenende

Oberliga Südbaden

ASV Urloffen II – KSV Haslach

Freitag, 13. November 2016, 20.30 Uhr

 

Kreisliga Breisgau-Ortenau

ASV Urloffen III – KSV Haslach II

Freitag, 18. November 2016, 19.30 Uhr

Beide Kämpfe finden in der Athletenhalle Urloffen, Gewerbestr.9, statt.

 

Montag, den 14.11.2016

Triberg konnte keine komplette Mannschaft stellen

Freundschaftskampf endete 27:8 für den KSV Haslach

 

 


Einen klasse Kampf lieferten sich Istvan Szurovszki vom KSV Haslach (oben) und Ali Akkoyun vom SV Triberg im Leichtegwicht, das der Kinzigtäler mit 3:0 für sich entscheiden konnte.

 

 

 

Ungewohnt ruhig in der Eichenbachsporthalle war es am Sonntagabend beim Oberligakampf zwischen dem KSV Haslach und dem SV Triberg II bei den rund hundert Zuschauern rund um die Matte. Grund hierfür war, dass Triberg mit nur acht Mann antrat und somit keine komplette Mannschaft stellen konnte. Nach dem Reglement bedeutete dies von vorne herein schon eine offizielle Kampfwertung von 40:0 für die Kinzigtäler. Den anschließenden Freundschaftskampf gewannen die Haslacher dann mit 27:8.

Dienstag, den 08.11.2016

Zweitligareserve aus der Wasserfallstadt kommt

KSV Haslach gegen SV Triberg II

 

 

In der Vorrunde hatte es Jonathan Eble (links) vom KSV Haslach mit dem starken Robert Miuti zu tun. Dieser gehörte 2015 noch zum Zweitligakader des SV Triberg und ließ dem Haslacher bei seinem hohen Punktsieg keine Chance.

 

 

Keine so guten Erinnerungen an den Kampf in der Vorrunde in der Wasserfallstadt haben Ringer, Trainer und Verantwortliche des KSV Haslach. Nicht nur, weil es eine empfindliche Niederlage gab, sondern weil es ein zäher Kampf auf „Biegen und Brechen“ auf und neben der Matte war. Während Haslach am 13. Kampftag hinter Tabellenführer KSV Rheinfelden und Nachbar KSV Hofstetten an dritter Stelle des Zehnerfelds steht, befinden sich die Gäste auf dem vorletzten Platz. Das will aber nichts heißen, denn außer Überflieger Rheinfelden kann in dieser Staffel jeder jeden besiegen.

 

Deshalb ist von Haslacher Seite aus auch Vorsicht geboten. Da Tribergs Zweitligamannschaft am Samstagabend zuhause gegen den TSV Westendorf antritt, ist die Aufstellung der 2. Mannschaft am Sonntagabend nicht berechenbar. Da es derzeit keine Verletzungen zu beklagen gibt, bot Cheftrainer Lars Schuler immer die gleiche Stammmannschaft mit nur wenigen Veränderungen auf. Lediglich im Leichtgewicht ist mit dem Ex-Mühlenbacher Istvan Szurovszki ein starker Neuzugang zu verzeichnen, der vielleicht den Unterschied ausmachen kann. Dabei würde er auf Tribergs Ass Ali Akkoyun treffen, was eine klasse Begegnung geben könnte. Aber die Triberger haben zum Beispiel mit Robert Miuti, Markus Quinto, Marius Weiss und Schwergewichtler Johann Jochim starke Kräfte, die zu ihren Punktegaranten gehören. Deshalb lohnt sich für alle KSV-Anhänger am Sonntagabend der Besuch der Kämpfe in der Eichenbachsporthalle auf jeden Fall.

 

Bezirksjugendliga Breisgau-Ortenau

KSV Haslach JI – RG Lahr J II

Nach der Neuordnung im Jugendringen seit Beginn dieser Runde umfasst die Bezirksjugendliga nur noch fünf Mannschaften. Hier führt der KSV-Nachwuchs die Tabelle nach der Vorrunde Verlustpunkt frei an. Im Vorkampf in Lahrs Vorort Kuhbach waren die Kinzigtäler souverän erfolgreich. Deshalb gehen die Jungs um das Trainerteam Thorsten Allgaier und Michael Duffner auch selbstbewusst in den Kampf auf heimischer Matte.

 

Termine am Wochenende

Oberliga Südbaden

KSV Haslach – SV Triberg II

Sonntag, 13. November 2016, 17.30 Uhr

 

Bezirksjugendliga Breisgau-Ortenau

KSV Haslach JI – RG Lahr J II

Sonntag, 13. November 2016, 16.00 Uhr

Beide Kämpfe finden in der Eichenbachsporthalle statt.

Merken




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.