Mitgliederversammlung des KSV 1958 Haslach e.V.

Hiermit möchten wir alle Mitglieder zu unserer diesjährigen Mitgliederversammlung am Mittwoch den 14.12.2016 um 20.00 Uhr im Gasthaus Blume in Schnellingen recht herzlich einladen.

Folgende Tagesordnungspunkte stehen auf dem Programm:

1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
2. Jahresbericht Jugend
3. Jahresbericht Aktive
4. Kassenbericht
5. Bericht der Kassenprüfer
6. Entlastung des Vorstandes
7. Neuwahlen der Vorstandschaft
8. Wünsche und Anträge

Um Zahlreiches Erscheinen wird gebeten.

Die Vorstandschaft
KSV 1958 Haslach i.K.

Mittwoch, den 07.12.2016

Am Samstag über die Heidburg zum Tabellenletzten

KSV Haslach bei der RG Waldkirch-Kollnau

 

 


In bestechender Form befindet sich in dieser Runde Igor Gavrilta (oben). Der Schwergewichtler ist zu einer sicheren Bank geworden. Im Kampf in der Vorrunde gegen die RG Waldkirch-Kollnau bezwang er im Schwergewicht Konstantin Miscenko sicher nach Punkten.

 

 

 

Unterschiedlicher können die beiden letzten Kampftage in der Oberliga Südbaden zum Saisonende 2016 für den KSV Haslach nicht sein. Am kommenden Samstag geht die Reise über die Heidburg nach Waldkirch zum Tabellenletzten und sicheren Absteiger. Und eine Woche später empfangen die Haslacher den ungeschlagenen Tabellenführer und sicheren Aufsteiger KSV Rheinfelden im Dorfgemeinschaftshaus in Bollenbach. Beides ist für den kundigen Ringer-Fan eine klare Sache: Sieg gegen die Breisgauer und Niederlage gegen die Mannschaft vom Hochrhein.

 

Gar so einfach ist es dann aber doch nicht. Die Breisgauer lassen durch ihren ersten Sieg am vergangenen Samstag bei der Zweitligareserve des SV Triberg aufhorchen. Betrachtet man sich dazu noch den nicht gerade berauschenden 16:12 Vorrundensieg der Haslacher, dann kann nur ein konzentrierter Einsatz aller für einen Erfolg sorgen. Dennoch ist die Zuversicht auf einen Sieg berechtigt, so dass die Kinzigtäler mit den beiden Punkten im Gepäck die Heimreise antreten können.

 

Kreisliga Breisgau-Ortenau

Ebenfalls beim Tabellenletzten, dem ASV Vörstetten II, ist die KSV-Reserve am Samstagabend zu Gast. Allerdings muss es nicht unbedingt ein leichter Gang sein, denn in der Vorrunde hatten die Kinzigtäler beim 16:13 Sieg ziemlich Mühe, um zum Erfolg zu kommen. Dennoch sollten für die Athleten um Trainer Michael Duffner die beiden Punkte sicher eingefahren werden können.

 

Termine am Wochenende

Oberliga Südbaden

RG Waldkirch-Kollnau – KSV Haslach

Samstag, 10. Dezember 2016, 20.00 Uhr

Schwarzenberg-Turnhalle, Freie Straße 17a in Waldkirch

 

Kreisliga Breisgau-Ortenau

ASV Vörstetten II – KSV Haslach II

Samstag, 10. Dezember 2016, 19.00 Uhr

 

 

Bezirksjugendliga Breisgau-Ortenau

ASV Vörstetten J – KSV Haslach J

Samstag, 10. Dezember 2016, 17.30 Uhr

 

 

Sonntag, den 04.12.2016

Erfolgreiche Revanche in der Rückrunde

KSV Haslach besiegt den KSV Appenweier mit 20:11

 

 

Seine Ringerstiefel schnürte Cheftrainer Lars Schuler (links) noch einmal zum Kampf. Nach dem kurzfristigen Ausfall von Mihai Ozarenschi wegen Erkrankung zeigte der „Altmeister“ seinem zwanzig Jahre jüngeren Gegner Matthias Wilhelm, was Erfahrung und Technik ausmachen und zum Punktsieg führen.

 

 

 

Trotz der Tatsache, dass am Saisonende so langsam die Luft draußen ist, verfolgten am Freitagabend in der Eichenbachsporthalle rund 150 Zuschauer den Oberligakampf zwischen dem KSV Haslach und dem KSV Appenweier. Mit dem 20:11 Sieg gelang den Kinzigtälern die Revanche für die knappe Vorrundenniederlage im Renchtal.

Donnerstag, den 01.12.2016

Der Tabellenvierte kommt am Freitagabend in die Eichenbachsporthalle

KSV Haslach gegen KSV Appenweier

 

 


Die ganz treuen Anhänger des KSV Haslach werden auch am Freitagabend vo ihrem Stammplatz am Mattenrand das Geschehen fachmännisch begutachten: die beiden Karles, Karl Dold (links) und Karl Dietrich (rechts) hinten sowie vorne die Brüder Manfred und Rudolf Paff.

 

 

Nach dem packenden Lokalderby am vergangenen Wochenende beim Nachbarn und Tabellenzweiten Hofstetten vor „Bundesligakulisse“ steht nun mit dem KSV Appenweier erneut ein Schwergewicht an der Matte. Denn bereits am Freitagabend kommt mit dem langjährigen Rivalen aus dem Renchtal der Tabellenvierte mit dem gleichen Punktestand von 18:12 wie Tabellendritter KSV Haslach. Noch heute macht man sich im Lager der Hansjakobstädter Gedanken, wo damals der eine Punkt hängen geblieben ist, der im letzten Kampf und quasi in letzter Minute den haarfeinen 19:18 Sieg der Zehn von Appenweier ausmachte. Deshalb darf man auf jeden Fall gespannt sein, ob diesmal im Spitzenkampf des Dritten gegen den Vierten die Hansjakobstädter das notwendige Quäntchen Geschick und Glück zu einem Erfolg haben.

 

Auch werden die Haslacher Ringer im Schwergewicht wieder besonders gefordert sein. Wird der Ex-Appenweirer Josef Kempf gegen seine ehemaligen Kameraden die notwendigen Punkte zum Sieg erreichen? Wird Vojtech Benedek gegen seinen ständigen Rivalen und Ex-Haslacher Edgar Rauch erneut den Vorrundenerfolg wiederholen können? In der Vorrunde errang Ersatzmann Mario Harter für den seinerzeit verletzten Viorel Ghita gegen Bernhard Schochenmeier einen klaren Vierer, den nun der Wiedergenesene als Vorgabe hat. Wird es im Leichtgewicht zu einem Zusammentreffen von Siegringer Mohammed Tamer vom KSV Appenweier und Ringer-As Istvan Szurovszki kommen?

 

All diese interessanten Fragen werden am Freitagabend vor hoffentlich wieder vielen Anhängern beider Lager beantwortet und hoffentlich zum Vorteil der Zehn von Cheftrainer Lars Schuler.

 

Termin am Wochenende

Oberliga Südbaden

KSV Haslach – KSV Appenweier

Freitag, 2. Dezember 2016

20.30 Uhr Eichenbach-Sporthalle

 

Bezirksjugendliga Breisgau-Ortenau

KSV Haslach JI – SV Eschbach

Freitag, 2. November 2016,

19.00 Uhr Eichenbach-Sporthalle

 

Merken

Sonntag, den 27.11.2016

Zwei abgegebene Vierer wogen zu schwer.

KSV Hofstetten gegen KSV Haslach 12:8

 

 
In der rappelvollen Gemeindehalle war im Lokalderby zwischen dem KSV Hofstetten und dem KSV Haslach zeitweise das eigene Wort nicht mehr zu verstehen.

 

Wie knapp es herging, unterstreicht die Tatsache, dass acht von neun Kämpfen über die gesamten sechs Minuten gingen. Leider hatte Haslach die 57 Kg Klasse nicht besetzt, warum auch immer! Somit wurden klare vier Punkte quasi „verschenkt“. Das wäre am Schluss der Sieg für die Haslacher gewesen. Als faire Verlierer gratulieren Aktive, Verantwortliche und Fans selbstverständlich den erfolgreichen Gastgebern.




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.