Montag, den 19.12.2016

Haslacher Ringerjugend beweist einmal mehr seine Stärke und holt zum dritten Mal in Folge die Bezirksjugendmeisterschaft

 


Nach dem Triple fiebert das Jugendteam den Aufstiegskämpfen zur Verbandsjugendliga entgegen.
Die Meistermannschaft v.l.n.r.: Trainer Thorsten Allgaier, Marvin Allgaier, Elias Merk, , Trainer Jürgen mit Söhnen Nils und Lucas Ringwald, Jan Pfaffenrot, Sulaiman Hutak, David Geier, Valerio Zorzi, Nico Reis, Jan Bilharz, Niklas Merk, Tom Brucher, Nick Allgaier, Daniel Hermann, Tim Dirhold, Trainer Michael Duffner und Kevin Reis. Nicht im Bild: Robert Schmidt

 

 

Zum dritten Mal in Folge errang sich die Jugendmannschaft des KSV Haslach den Meistertitel in der Bezirksjugendliga Südbaden – und zum zweiten Mal in Folge ungeschlagen !

Auch wenn schon vor dem Kampf den Jungs um Ihre Trainer Thorsten Allgaier, Michael Duffner und Jürgen Ringwald die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen war, konnte man eine hochmotivierte Mannschaft auf der Matte im Bollenbacher Dorfgemeinschaftshaus sehen. Mit einem deutlichen Kantersieg 61-10 gegen die Altersgenossen des KSV Appenweier machten die Jungs den Sack endgültig zu und schauen nun hoffnungsvoll auf den 06. Januar 2017. Denn just am Dreikönigstag finden im Oberrheinischen Hausen-Zell die Aufstiegskämpfe zur Verbandsjugendliga statt.

Sollte das im dritten Anlauf endlich gelingen, wird sich der Nachwuchs des KSV Haslach in der Runde 2017 mit den Nachwuchsringern aus Tennenbronn, Singen, Urloffen, Kandern, Gottmadingen, Lahr, Adelhausen und Weitenau-Wieslet messen müssen.
Bei der Jahresabschlussfeier am dritten Advent im Foyer der Eichenbachsporthalle wurde das Ziel Aufstieg nochmal klar definiert. Als Belohnung für die sehr erfolgreiche Runde wurden die Nachwuchsringer mit Sporttaschen belohnt und auf die kommende Saison eingestimmt.

Auch die erstmals am Start gewesene 2. Jugendmannschaft konnte in der neu geschaffenen Aufbauklasse überzeugen und zeigt, welches Potential in der Mannschaft vorhanden ist und  bestätigt einmal mehr die herausragende Jugendarbeit beim KSV Haslach.

So geht es Schlag auf Schlag ohne große Pause weiter. Bereits am 14./ 15.01.2017 beginnt die Turniersaison mit den Bezirksmeisterschaften und endet am 18./ 19. Februar bei den Südbadischen Meisterschaften in der heimischen Eichenbach-Sporthalle.

Schon jetzt sei hierzu herzlich eingeladen; werden doch sicherlich spannende und sehenswerte Kämpfe zu sehen sein; geht es doch für einige Ringer um die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften.

 

 

Merken

Sonntag, den 18.12.2016

Meister KSV Rheinfelden gewinnt erwartungsgemäß

Trotzdem rassige Kämpfe im Dorfgemeinschaftshaus

 

 

 

 

Seinen besten Kampf in dieser Runde lieferte der erst fünfzehnjährige Suleiman Hutak (oben) gegen Rheinfeldens Ringerass und Mattenfuchs Genc Ajeti. Erst in der vierten Minute wurde der Haslacher von seinem Gegner auf die Schulter gebracht.

 

 

 

Keinesfalls mussten die erfreulich zahlreichen Zuschauer am Samstagabend im Dorfgemeinschaftshaus Bollenbach ihr Kommen bereuen. Trotz des erwarteten Siegs des frisch gebackenen Meisters KSV Rheinfelden lieferten sich beide Mannschaften packende Zweikämpfe, denn die Gäste hatten ihre stärkste Mannschaft aufgeboten. Dass die Luft bei beiden Staffeln noch nicht draußen war, bewiesen die meist rassigen Zweikämpfe. Zudem feuerten die Fans beider Lager ihre jeweiligen Athleten bei den entsprechenden Aktionen lautstark an. Sowohl die Einheimischen als auch die Gäste vom Hochrhein traten mit einem Mann weniger an, so dass sich die Punkte neutralisierten.

Donnerstag, den 15.12.2016

Licht und Schattenseiten aufgezeigt

KSV Haslach hält Rückschau auf 2015

 

 

Mit der bewährten Mannschaft, ergänzt durch einige „Neue“, haben die Mitglieder der KSV Haslach bei ihrer Versammlung am Mittwochabend im Gasthaus „Zur Blume“ in Schnellingen wieder eine bewährte Vorstandschaft gewählt: (von links) Doppelspitze Achim Stiffel und Christian Himmelsbach, Michael Duffner, Ulrich Schultheiß, Luca ZorziRebecca Kittler,Mirko Maygutiak, Claudia Roser, Lars Schuler, Michael Merk und Thorsten Allgaier.

 

 

 

Neuwahlen

Unter der bewährten Leitung von stellvertretendem Bürgermeister Joachim Prinzbach wählte die Mitgliederversammlung eine neue Vorstandschaft für die nächsten zwei Jahre. Zu den bewährten bisherigen Amtsinhabern kamen noch zwei „ganz Neue“ hinzu, einige wechselten in andere Positionen.

 

Als Doppelspitze verlängerten Achim Stiffel, gleichzeitig noch Schriftführer, und Christain Himmelsbach. Neue Kassierer wurden der bisherige Jugendleiter Luca Zorzi und neu im Amt Mirko Mayguttiak, Als Beisitzer haben Lars Schuler als Mannschaftsführer 1. Mannschaft, Ulrich Schultheiß als Mannschaftsführer 2. Mannschaft, Protokollführerin Rebecca Kittler, Beisitzer Wirtschaftsbetrieb Claudia Roser und Michael Merk, neuer Jugendleiter Thorsten Allgaier und Beisitzer Michael Duffner das Vertrauenerhalten. Kassenprüfer blieben Tamara Armbruster und Gerhard Wolf.

 

 

Donnerstat, den 15.12.2016

Der Tabellenführer und Meister ist zu Gast

KSV Haslach empfängt den KSV Rheinfelden im Dorfgemeinschaftshaus

 

 

Immer gut besucht sind die Kämpfe im Dorfgemeinschaftshaus Bollenbach, besonders wenn die Athleten waghalsige Griffkombinationen bieten.

 

Am Schluss kommt es zum „Schlager“ für den KSV Haslach. Mit dem KSV Rheinfelden reist die „Überfliegermannschaft“ vom Dreiländereck an. Mit 34:0 Punkten haben die Gäste alle Mannschaften der Zehnerstaffel sowohl in der Vor- als auch in der Rückrunde geschlagen von der Matte geschickt. Auch für die Hansjakobstädter gab es in der Vorrunde nichts zu erben. Beim hohen 19:7 der Gastgeber konnte Haslach von den zehn Kämpfen nur drei für sich entscheiden. Lediglich Igor Gavrilita glänzte mit seinen Schultersieg. Hinzu kamen noch die beiden Punktsiege für Timo Stiffel und Mihai Ozarenschi.

 

Auch diesmal wird die Hochrheinstaffel darauf bedacht sein, ihre weiße Weste zu behalten und mit der stärksten Mannschaft antreten. Neben den beiden Czenstkowski Brüdern Vincent und Sebastian tritt mit Benedikt Rebholz ein Hochkaräter an, der schon Erfolge bis hin zu deutschen Meisterschaften errang. Zudem darf man gespannt sein, gegen wen der Ex-Rheinfelder Vojtech Benedek antreten muss. Grund genug für die KSV-Fans, am Samstagabend im Dorfgemeinschaftshaus mit der Mannschaft eine überraschend gute Saison mit dem dritten Tabellenplatz zu feiern, egal wie der Kampf ausgeht.

 

Kreisliga Breisgau-Ortenau

KSV Haslach II – RG Waldkirch-Kollnau II

Saisonende ist auch in der Kreisliga. Dort treffen der Tabellenvierte KSV Haslach II auf den fünften RG Waldkirch-Kollnau II. Die 9:20 Niederlage in der Vorrunde gilt es für die Kinzigtäler wett zu machen, um die Runde noch mit einem Erfolg abschließen zu können. Damit wäre sogar noch der dritte Platz in der Siebenerstaffel möglich. Trainer Michael Duffner wird seine Mannen deshalb entsprechend auf- und einstellen.

 

Bezirksjugendliga Breisgau-Ortenau

KSV Haslach J – KSV Appenweier J

Unbesiegt mit 14:0 Punkten nach sieben Kampftagen führt die KSV Jugend das Fünferfeld an und ist damit Staffelmeister. Auch dem KSV Appenweier wird es wohl nicht gelingen, den Haslachern Schwierigkeiten zu bereiten. In der Vorrunde gab es einen klaren 41:23 Erfolg für die Kinzigtäler.

 

 

Oberliga Südbaden

KSV Haslach – KSV Rheinfelden

Samstag, 17.12.2016, um 20.00 Uhr

 

Kreisliga Breisgau-Ortenau

KSV Haslach II – RG Waldkirch-Kollnau II

Samstag, 17.12.2016, um 19.00 Uhr

 

Bezirksjugendliga Breisgau-Ortenau

KSV Haslach J – KSV Appenweier J

Samstag, 17.12.2016, um 17.30 Uhr

Alle Kämpfe finden im Dorfgemeinschaftshaus Bollenbach statt.

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Sieg und gute Laune in Waldkirch

RG Waldkirch-Kollnau gegen KSV Haslach 10:21

 

 


Auch Felix Stiffel (rechts) brachte vier Punkte auf das Konto der Kinzigtäler.

 

 

In der spärlich besetzten Schwarzenbergturnhalle war es fast ein Heimkampf für den KSV Haslach und seine zahlreichen Anhänger. Die Stimmung war gut und wurde bei jedem der zehn Begegnungen besser. Die Jungs schafften es tatsächlich, mit dem Sieg am Samstagabend den dritten Tabellenplatz in der Oberliga  Südbaden unter Dach und Fach zu bringen. Dazu ergeht zuerst einmal ein aufrichtiger Glückwunsch.




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.