Mittwoch, den 25. April 2018

Haslach schrammt knapp am Treppchen vorbei

KSV Jugend wird hervorragender Vierter bei den Südbadischen Mannschaftsmeisterschaften

 
v.l.n.r. Artur Busch, Maxim Miller, Gabriel Roser, Marvin Allgaier, Roberto Maier, Robin Eble, Jannik Dold, Valerio Zorzi, Tim Dirhold, Nico Dold, Jan Pfaffenrot, Nico Reis, German Miller, Thorsten Allgaier. (auf dem Foto fehlen Nils Ringwald, Akos Magyar und Daniel Hermann).

 

Die Jugendringer des KSV Haslach landeten bei den Südbadischen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler knapp neben dem Treppchen – auf einem sehr guten vierten Platz. Angetreten waren die Haslacher, als einzigste Mannschaft aus dem Kinzigtal, beim Gastgeber KSV Tennenbronn, bei dem sich die besten Schülermannschaften Südbadens um den Titel Südbadischer Mannschaftsmeister kämpften. Die zwei Sieger qualifizierten sich für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in Hüttigweiler/Saarland. Startberechtigt waren die Jahrgänge 2004 bis 2008. Die Haslacher Jugend konnte alle Gewichtsklassen besetzen, obwohl einige Siegringer aus der letzten Saison altersbedingt nicht mehr antreten durften.
Gleich zu Beginn trat der KSV Haslach gegen die RKG Freiburg 2000 an. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der um jeden einzelnen Punkt erbittert gekämpft wurde, konnten die Freiburger 20 : 16 besiegt werden. Was natürlich ein klasse Start war.
Im zweiten Kampf stand dem KSV die Bundesliga-Jugend des ASV Urloffen gegenüber, die mit einem deutschen Meister, einem Vizemeister und einem französischem Meister gespickt war. Diesen verloren die Jungs um die Trainer Thorsten Allgaier, Michael Duffner und Jürgen Ringwald leider mit 24 : 12.

Im dritten Kampf musste man sich der späteren Siegermannschaft und DM-Favoriten VFK Eiche Radolfzell mit 34 : 4 beugen.
Somit zogen die Haslacher dann mit der RG Lahr ins kleine Finale um den dritten Platz ein. Der RG Lahr, mit vier aktuellen DM-Teilnehmern vertreten, musste man sich leider, nach einem hervorragenden Kampf, nur knapp mit 21 : 14  geschlagen geben. Die Trainer waren sich danach einig, dass die mögliche Sensation die RG Lahr zu besiegen und zum ersten Mal einen südbadischen Mannschaftspokal zu holen, zum Greifen nahe war.

Nach diesem schweißtreibenden und kräftezehrenden Wettkampf fuhren die Trainer und Betreuer, zur Belohnung und Abkühlung, mit ihren Ringern nach Freudenstadt ins Panoramabad und ließen somit den Tag gemeinsam im kühlen Nass ausklingen.

Als nächster Termin im KSV-Kalender steht nunmehr das hauseigene 10. Hubert-Völker-Turnier am 12.05.18 an. Bei dem, wie in den letzten Jahren, wieder sehr viele Ringer aus ganz Baden um den begehrten Bullenpokal aus Glas ringen. Das Highlight dieses Turniers ist die Sonderklasse mit den Erststartern für den der KSV Haslach das Exklusivrecht des SBRV hat.

Platzierung:  

  1. VFK Eiche Radolfzell
  2. ASV Urloffen
  3. RG Lahr
  4. KSV Haslach
  5. RKG Freiburg 2000
  6. KSV Tennenbronn

 



  Dienstag, den 17. April 2018

Deutsche Meisterschaft der A-Jugend in Pirmasens

 


Nick Allgaier (rot) 

 

Nick Allgaier vom KSV Haslach war am vergangenen Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft der A-Jugend in Pirmasens am Start. In der Klasse bis 55kg, in der 26 Teilnehmer auf die Matte gingen, besiegte er zum Auftakt am Freitagabend Daniel Ufelmann vom RSC Pirmasens –Fehrenbach, souverän mit 9:2. Am darauffolgenden Samstagmorgen lieferte er sich mit Franz Fröhlich vom SC Anger ein Punktreiches Gefecht das er mit 14:10 für sich entscheiden konnte. Nun wartete Bugrahan Önder vom TRV Berlin auf ihn. Allgaier hatte den Berliner gut unter Kontrolle und führte bis 5 Sekunden vor Schluss mit 2:1. Doch dann riss sein Gegner das Ruder noch mal herum und Siegte durch eine vierer Wertung kurz vor Schluss. Im nächsten Kampf bekam er es mit Lukas Laible von der SG Weilimdorf zu tun. Den DRB Kader zugehörigen Württemberger, konnte Allgaier noch im Januar in Bindlach besiegen. Auch jetzt lag der Haslacher wieder mit 4:2 in Front. Doch dann das Deja Vu. Wie im Kampf zuvor zog sein Gegner kurz vor dem Schlussgong einen Kopfhüftschwung der ihm 4 Punkte und den Sieg bescherte. Das Turnier war somit für Nick Allgaier auf Platz zehn beendet. „Schade, da war mehr drin.“ Resümierte sein Vater und Jugendtrainer Thorsten Allgaier nach dem Kampf und Landestrainer Manuell Krämer stimmte ihm zu. Zu allem Überfluss verletzte sich Allgaier auch noch bei dieser letzten Aktion, konnte aber nach kurzer Behandlung im Krankenhaus in die Wettkampfhalle zurückkehren.
Im nächsten Jahr hat Nick Allgaier noch einmal die Chance um eine Medaille bei der A-Jugend mit zu ringen. 

 

 

  Dienstag, den 20. März 2018

Deutsche Junioren Meisterschaften in Hemsbach

 

 

Timo Stiffel vom KSV Haslach belegte bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im Griechisch Römischen Stil im Nordbadischen Hemsbach wie schon 2017 den 5. Platz.  
Dabei hätte im ersten Kampf schon alles nach 10 Sekunden vorbei sein können.  Gleich in der ersten Sekunde übernahm Florian Unfried aus Bayern den Griff des jungen Haslachers und brachte ihn durch einen gekonnten Überwurf in die gefährliche Lage. Doch Stiffel gab sich nicht geschlagen und konnte sich nach einer Minute aus dieser misslichen Lage befreien. Den daraus entstandenen 0:4 Rückstand holte er nach und nach auf und gewann am Ende mit 7:6. 
Im zweiten Kampf traf er auf Van Meier vom ASV Urloffen. Nachdem er mit 1:0 in Führung ging drehte Meier auf und gewann verdient mit 1:9. Jetzt hieß es hoffen das der Urloffener ins Finale kommt, um über die Hoffnungsrunde noch mal in den Wettkampf eingreifen zu können. Dies schaffte er schließlich auch und Stiffel musste in der Hoffnungsrunde gegen den Amtierenden A-Jugend Meister Maximilian Simon vom SV Weiswasser ran. Gegen ihn gewann er durch einen konzentriert geführten Kampf mit 7:3. Der Einzug ins kleine Finale war somit geschafft. 
Nun wartete mit  Nils Buschner ebenfalls ein Amtierender Deutscher Meister der A-Jugend. Stiffel legte richtig gut los. Dem Sachsen gelang es nicht ihn entscheidend unter Druck zu setzten, wurde auch noch wegen Passivität vom Kampfrichter angezählt. Danach ging Stiffel sogar mit 2:0 in Front. Doch kurz vor der Pause wie aus dem nichts zog Buschner einen Armzug. Aus der darauffolgenden gefährlichen Lage konnte sich Stiffel nicht mehr befreien und verlor auf Schulter. Timo Stiffel hofft nun dass er im nächsten Jahr die erhoffte Medaille im Junioren Bereich endlich gewinnen kann.

 

 

  Samstag, den 17. März 2018

Die KSV Jugend räumt auf!
Teilnahme an der 4. Ortenauer Kreisputzete

 

Die Ortenauer Kreisputzete findet alle zwei Jahre und immer am 3. Samstag im März statt. Der KSV war natürlich auch in diesem Jahr wieder dabei. Nachdem alle mit Warnweste, Mülltüten und Arbeitshandschuhen ausstaffiert wurden, ging es nach einer kurzen Stärkung vom Bauhof aus zum eingeteilten Gebiet. Rund um den Vulkan galt es die Straße und den Wald zu entmüllen. Wie schon zwei Jahre zuvor wurde auch heute wieder kurioses gefunden. 
Die 25 Personen zählende Meute und Haslachs größte Gruppe, ließ sich auch nicht vom unwegsamen Gelände abhalten große und schwere Gegenstände aus dem Wald zu bergen. Es ist schon erschreckend, wenn nicht sogar alarmierend, was Umweltsünder achtlos weggeworfen haben. Gleich zu Beginn wurden ein großer Flachbildschirm, ein Fahrrad, Sturzhelm, Computer und mehrere Autoreifen aus dem Wald geholt. Später kamen dann noch weitere Reifen dazu. Handy, Stromgenerator, Lampen, Radio und sogar einen Kanister mit Altöl komplettierten den Reigen an besonders Umweltschädlichem Müll. Nebenbei wurden über 20 Müllsäcke mit Flaschen, Verpackungen und sonstigem Kleinzeugs gefüllt. Auch dies war sicherlich ein Grund, Hit Radio Ohr mit einem Reporterteam vorbeizuschicken um ein Interview und ein paar Impressionen vor Ort zu machen.

Neben dem Spaß an der Sache, war es auch eine wichtige Erfahrung für unsere Kinder, wie manche Leute mit unserer schönen Umwelt umgehen. Alle sind sich jedenfalls einig, dass dies falsch und nicht nachzuahmen ist. Schauen wir mal, was es denn kurioses bei der nächsten Kreisputzete zu finden gibt.

 

 

 

 

 

  Mittwoch, den 14. März 2018

DM-Vorschau der Junioren

 

Am Wochenende finden vom 16-18.3.2018 im Nordbadischen Hemsbach die Deutschen Meisterschaften der Junioren im Griechisch Römischen Stil statt. Mit dabei ist wieder einmal Timo Stiffel vom KSV Haslach. Gegenüber dem letzten Jahr gibt es nun in diesem Altersbereich keine acht Gewichtsklassen mehr sondern zehn. 2017 waren in der Klasse bis 66kg 20 Athleten am Start. Dieses Jahr sind in der neuen Klasse bis 67kg 13 Sportler gemeldet. Der Qualität tut dies aber sicherlich keinen Abbruch.  Und eine Niederlage kann im internationalen KO System, nachdem auch bei den Deutschen Meisterschaften gerungen wird, das sofortige aus bedeuten. Es sei denn man verliert gegen einen Finalteilnehmer. Dann darf man über die Hoffnungsrunde nochmal in das Geschehen eingreifen. Am Freitag findet nur das Wiegen der Athleten statt. Am Samstag sind die Ausscheidungskämpfen und am Sonntag dann die Finalkämpfe um die Medaillen. Hier ist noch zu erwähnen dass die Athleten am Sonntagmorgen noch einmal gewogen werden, und dort nur zwei Kilogramm über dem jeweiligen Limit liegen dürfen. Im nächsten Jahr ist aber auch diese Toleranz nicht mehr vorgesehen. Für Timo Stiffel ist es schon die achte DM Teilnahme in seiner Karriere und er hofft dass er wie 2017 um eine Medaille mitringen kann. Im letzten Jahr verpasste er nämlich nur knapp Bronze. 

 




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.