Sonntag, den 17. Dezember 2017

Bis zur letzten Sekunde: Spannender Krimi im Derby

KSV Haslach siegt mit 15:14 gegen den VfK Mühlenbach

 

 

Gegen den starken Michael Wettlin vom VfK Mühlenbach ließ Felix Stiffel (oben) nur einen Zweier zu, was schlussendlich auch für den hauchdünnen Sieg Ausschlag gebend war.

                                                                                  

 

Während am Samstagabend im Fernsehen Weihnachtslieder und besinnliche Geschichten die Vorweihnacht prägten, lief in der vollbesetzten Gemeindehalle in Mühlenbach vor erwartungsfrohen Fans beider Lager beim Oberligakampf der beiden Lokalrivalen ein Krimi ab, wie ihn Altmeister Hitchkock nicht besser hätte inszenieren können. Die Kämpfe wogten hin und her und immer war der Punkteabstand des Ergebnisses an der Anzeigetafel äußerst gering. Mal kamen für die Gastgeber  zwei Punkte hinzu, mal hatte ein Gästeringer  mit einem Dreier die Nase vorn. Vor dem letzten Kampf zwischen Louis Kurz und Haslachs Mittelgewichtsas Botond Lukacs stand es 14:11 für die Gastgeber. Der Haslacher musste deshalb unbedingt einen Vierer holen, damit man mit einem Sieg heimfahren konnte. Unter den ohrenbetäubenden Anfeuerungsrufen der vielen KSV-Anhänger gelang ihm das in der vierten Minute und damit stand das Endergebnis von 15:14 für den KSV fest. Klar, dass jetzt im Lager der Hansjakobstädter der Jubel groß war.  Alle Anwesenden waren sich einig, einen spannenden Abend mit einer Werbung für den Ringkampfsport erlebt zu haben.

Nachdem Nick Allgaier als Haslachs Jüngster, im Leichtgewicht gegen Marcus Schmider  mit mehreren Durchdrehern hintereinander nach zwei Minuten einen technischen Überlegenheitssieg hingelegt hatte, schloss sich Benjamin Lohrer im Schwergewicht gegen den dreißig Kilogramm leichteren Andreas Ringwald dem an. Gegen den Freistilspezialisten Ferenc Kecskemeti hatte Suleiman Hutak keine Chance und musste in der dritten Minute auf Schulter. Der bärenstarke und unbändig kämpfende Alexander Müller hatte gegen Josef Kempf keine allzu große Mühe zum technischen Überlegenheitssieg. Im Kampf der beiden gleich schweren Jungstars Timo Stiffel und Simon Volk stand es am Schluss4:4 nach Wertungspunkten. Da der Mühlenbacher Volk jedoch die letzte Wertung bekommen hatte, ging der Siegpunkte zum Gastgeber. Beim Stand von 9:8 war dann Pause.

Gegen seinen „Dauergegner“ Mario Eble warf Viorel Ghita sein ganzes Können in die Waagschale, um am Schluss dann doch klar mit 3.0 zu gewinnen.  Mehrmals brachte Jonathan Eble mit mutigem Einsatz und Können Mühlenbachs „Ringerdenkmal“ Paul Vollmer ins Wanken. Der fast dreißig Jahre ältere Mattenfuchs schaftte dann aber doch durch seine ungeheure Erfahrung einen Zweier zum Zwischenstand von11:11. Gar nicht zufrieden mit den Wertungen war Vojtech Benedek, der nach dem Endstand von 4:4 gegen den ständig angreifenden Tobias Neumaier wegen dessen höherer Wertung mit 0:1 passen musste – Stand jetzt 12:11. Vorbildlich und am Schluss mitentscheidend war der Einsatz von Felix Stiffel gegen Mühlenbachs beständigem Erfolgsringer Michael Wettlin. Das 2:0 markierte dann den Punktestand von 14:11 vor dem letzten und entscheidenden Kampf.  

 

Die beiden Trainer Lars Schuler und Hansi Megerle sowie Vorstand Achim Stiffel  waren der Meinung: „Ein würdiger Schlusspunkt hinter eine ausgezeichnete Saison 2018 mit dem dritten Tabellenplatz!“

Auch VfK-Trainer Patrick Schwendemann war mit dem Abschneiden seiner Mannschaft trotz der zahlreichen entscheidenden Verletzungen zufrieden. Vor allem dass er wegen körperlicher Probleme nicht dabei sein konnte, bedauerte er sehr: „Das hätte bei meinem Einsatzt im  Schwergewicht wahrscheinlich den Ausschlag über den Kampf ergeben!“

 

Aufstellungen und Ergebnisse

VfK Mühlenbach  – KSV Haslach 18:11

57 Griechisch-Römisch Markus Schmider  – Nick Allgaier TÜ 0:4

61 Kg Freistil – Ferenc Kecskemeti – Suleiman Hutak SS 4:0

66 Kg GR Simon Volk – Timo Stiffel PS 1:0

71 Kg FS Paul Vollmer – Jonathan Eble PS 2:0

75 A Kg GR – Michael Wettlin – Felix Stiffel PS 2:0

75 B Kg FS – Luis Kurz – Botond Lukacs TÜ 0:4

80 kg GR – Tobias Neumaier – Vojtech Benedek PS 1:0

86 Kg FS – Mario Eble  – Viorel Ghita PS 0:3

98 Kg GR  Alexander Müller  – Josef Kempf TÜ 4:0

130 Kg FS  Andreas Ringwald – Benjamin Lohrer TÜ 0:4

 

 

Kreisliga Breisgau-Ortenau

VfK Mühlenbach II – KSV Haslach II 8:21

Zum Abschluss der Runde 2018 landete die KSV-Reserve beim Nachbarn in Mühlenbach noch einmal einen überzeugenden Sieg. Mit 21:8 festigte der KSV Haslach seinen guten vierten Platz gegen den Tabellenletzten im Achterfeld. Für die Hansjakobstädter waren erfolgreich: Nick Allgaier und Artur Busch je 4 Punkte, da ohne Gegner, Elias Merk mit Schultersieg (4 Punkte), Jan Bilharz mit Aufgabesieg (4) wegen Verletzung des Gegners bei einer Aktion, Ulrich Schultheiß mit technischer Überlegenheit (4) und Djordje Savic mit Punktsieg (1).

 

Aufbauklasse  Breisgau-Ortenau

VfK Mühlenbach Jugend 2 – KSV Haslach Jugend 2 0:0

„Mir henn verlore“, bekannte der jüngste KSV-Nachwuchs frei und ohne Wehmut in der Stimme. Denn für sie war nicht das Ergebnis wichtig, sondern dass sie ihre Muckies auf der Matte im Kampf gegen andere Jungs vor großer Kulisse spielen lassen durften. Zudem wurde der Kampf mit 0:0 gewertet, da beide Teams nicht vollzählig antreten konnten. Für den KSV Haslach waren im Einsatz: Maksim Miller, Gabriel Roser, Lukas Klausmann, Tim Dirhold, Nils Ringwald, Jannik Dold, German Miller, Akos Magyar, Roberto Maier, Valerio Zorzi, Lukas Zimmermann, Niko Dold und Luis Schonhard.

 

 




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.