Mittwoch, den 18. September 2017

Auch im fünften Kampf unbesiegt

KSV Haslach bezwingt starke Reserve des ASV Urloffen mit 21:12

 


Knapp vier Minuten benötigte Felix Stiffel zu seinem glanzvollen 20:02 Punktsieg

 

                                       

Deutlich, und nach Aussagen beider Trainer auch verdient, bezwang der KSV Haslach die trotzdem stark auftretenden jungen Ringer der Bundesligareserve des ASV Urloffen mit 21:12 und blieb damit auch im fünften Kampf hintereinander unbesiegt.

Etwas erstaunt musste Istvan Szurovszki das Geschick seines über zwanzig Jahre jüngeren Gegners Andrej Schwarzkopf feststellen. Durch seine große Erfahrung gelang es ihm jedoch ein 2:0 Erfolg. Nicht lange brauchte der für den verhinderten Benjamin Lohrer eingesetzte Igor Gavrilita, um Philipp Hildinger zu schultern. Ebenso kurz war der Kampf zwischen Nick Allgaier und dem gleichaltrigen Anton Schwarzkopf. Trotz hoffnungsvoller erster vier Punkte Wertung wurde der Haslacher dann rasch geschultert. Auch der Auftritt von Josef Kempf gegen den bekannt starken Lucian Vilcu dauerte bis zum Schultersieg des Urloffeners nicht lange. Einen rassigen Kampf verfolgten die Zuschauer vor der Pause zwischen Jonathan Eble und Otto Schwarzkopf. Bevor Eble eine Beinschraube ansetzen konnte, lag er mit 2:4 Wertungspunkten zurück. Dann aber drehte er seinen Gegner  sechsmal um dessen Achse, was die technische Überlegenheit ausmachte. Mit 10:8 ging es in die Pause.

 

Danach kamen die drei entscheidenden Kämpfe. Mit einem umjubelten 2:0 Sieg holte Voijtech Benedek gegen Trainer Michael Schneider weitere zwei Punkte. Eine heiß umkämpfte Partie lieferten sich Timo Stiffel und Dimitrij Simagan. Jeder wartete nur auf einen Fehler des anderen und diesen machte kurz vor Schluss der Gästeringer. Seinen wohl besten Kampf zeigte Viorel Ghita, der gegen  Marvin Greber ausgezeichnet aufgelegt war und seine technische Überlegenheit in der dritten Minute perfekt machte. Da es zu diesem Zeitpunkt bereits 17:8 für die Hansjakobstädter stand, konnte nichts mehr anbrennen. Der neu in die Mannschaft des KSV gekommene Nikola-Nino Novovic  musste gegen Tarec Knosp schnell passen. Das Sahnehäubchen auf diesen für den KSV erfolgreichen Abend setzte Felix Stiffel mit seinem glanzvollen technischen Überlegenheitssieg gegen Martin Dega zum Endstand von 21:12. Nun freut man sich im Lager des Tabellenzweiten KSV Haslach gegen Tabellenführer KSV Hofstetten am Montagabend, um 20.30 Uhr in der Gemeindehalle des Nachbarorts zum großen Kampf gegen den ewigen Rivalen vor bestimmt wieder großartiger Kulisse.

 

Da in den Vorkämpfen sowohl die dritte Mannschaft als auch die Jugend aus dem Meerrettichdorf auftraten und etliche Anhänger mitgereist waren und auch die Haslacher Fans sich zahlreich präsentierten, war vor allem am Anfang eine lautstarke Kulisse beider Lager zu vernehmen.

 

Trotz der Niederlage war Gästetrainer  Sascha Wachter mit dem Einsatz seiner Jungs zufrieden. Geschwächt durch Verletzungen und wegen der dünnen Personaldecke, musste er eine sehr junge Mannschaft aufbieten. „Alle haben sich gegen die starken Haslacher gut verkauft“, bekundete der Coach.

 

„Es passt zur Zeit bei uns. Jeder bringt seine Leistung voll ein. Das ist auch unsere Stärke“, zog Trainer Lars Schuler sein positives Fazit.

 

Aufstellungen der beiden Mannschaften

KSV Haslach – ASV Urloffen II  21:12

57 Kg Freistil Istvan Surovski – Andrej Schwarzkopf PS 2:0

61 Kg Griechisch-römisch Nick Allgaier – Anton Schwarzkopf SS 0:4

66 Kg FS FS Jonathan Eble – Otto Schwarzkopf TÜ 4:0

71 Kg GR Timo Stiffel – Dimitrij Simagin PS 1:0

75 A Kg FS FS Nikola-Nino Novovic – Tarec Knosp SS 0:4

75 B Kg GR Felix Stiffel – Martin Dega TÜ 4:0

80 Kg FS Viorel Ghita – Marvin Greber TÜ 4:0

86 Kg GR Vojtech Benedek  - Michael Schneider PS 2:0

98 Kg FS Josef Kempf – Lucian Vilcu SS 0:4

130 Kg GR Igor Gavrilita – Eric Geissler PS SS 4:0

 

Kreisliga Breisgau-Ortenau

KSV Haslach – ASV Urloffen III

Gegen die dritte Mannschaft des ASV Urloffen musste die KSV-Reserve mit 9:20 eine deutliche Niederlage einstecken. Die ersten vier der insgesamt sieben Begegnungen waren bereits nach fünf Minuten beendet. Zweimal gab es schnelle Schultersiege der jeweiligen Kämpen und zweimal waren keine Gegner aufgestellt. Lediglich Ulrich Schultheiß musste sechs Minuten kämpfen, bis er seinen Widersacher  mit 3.2 Wertungspunkte besiegt hatte. Und nach einer halben Stunde war der ganze Mannschaftskampf vorbei.

Für den KSV Haslach waren erfolgreich: Ulrich Schultheiß, Marcel Harter und Igor Gavrilita.

                                                                            

Verbandsjugendliga Südbaden

KSV Haslach – ASV Urloffen 16:19

KSV Haslach – KSV Tennenbronn 12:25

Auch an ihrem zweiten Kampftag in der Verbandsjugendliga musste Haslachs Nachwuchs Federn lassen. Gab es gegen  die Jugendmannschaft aus Urloffen noch eine knappe Niederlage, so hatte man gegen den 6maligen Verbandsjugendliga Meister aus Tennenbronn keine Chance. Trotzdem waren es gute Kämpfe, allerdings waren die beiden Jugendmannschaften des Bundesligisten ASV Urloffen und des Regionalligisten KSV Tennenbronn zu stark.   

Die Punkte für den KSV Haslach errangen: Nico Reis, Tim Dirhold, Valerio Zorzi, Elias Merk, Jannik Dold und Marvin Allgaier.

Bereits am Tag der Deutschen Einheit geht's nach Hausen-Zell - dort sind neben dem Gastgeber mit dem TSV Kandern zwei Gegner, die besiegt werden können.

Man nimmt sich jedenfalls vor nicht mit leeren Händen nach Hause zu fahren.

 

 




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.