Dienstag, den 18. September 2017

 

Überraschungssieg vor großer Kulisse

KSV Haslach mit 19:11 erfolgreich  im Spitzenkampf beim KSK Furtwangen

 

 

Als zuverlässiger Punktelieferant erwies sich Istvan Szurovszki (oben) auch im Spitzenkampf in Furtwangen wieder.

 

 

Ein echter Spitzenkampf „vom Feinsten“ in der Oberliga Südbaden begeisterte die vielen Anhänger beider Mannschaften in der vollbesetzten Jahnhalle in Furtwangen. Der gastgebende KSK trat als Tabellenzweiter, die Kinzigtäler als Tabellendritter an.

 

Schon bis zur Halbzeit bahnte sich eine „Sensation“ an, denn Haslach konnte erstaunlich gut mithalten. Mit Raphael Reis hatte Istvan Szurovszki keine Mühe. Er schulterte ihn bereits in der dritten Minute. Auch Schwergewichtler Benjamin Lohrer war seinem Gegner Tobias Baier so überlegen, dass er den Schultersieg schnell unter Dach und Fach hatte. Leider war für Nick Allgaier als dem Jüngsten im Gästeteam der Abend bald zu Ende. Furtwangens As Ionut-Georgian Hamzu siegte überlegen mit 4:0. Trotzdem gebührt Nick Respekt und Anerkennung, dass er sich dem überlegenen Gegner stellte.  Gegen den bekannten Siegringer Jan Furtwängler  verlor Josef Kempf nur mit 0:2, was praktisch zwei gewonnene Punkte für den KSV bedeutete. Mit 4:0 Wertungspunkten lag Jonathan Eble gegen Vincent Kirner lange in Führung. Kurz vor Schluss ließ er durch eine kleine Unaufmerksamkeit seinem Gegner noch vier Punkte zukommen, so dass er die klare Führung nicht ins Ziel brachte. Am Ende hieß es 1:0 für  Kirner. Die 8:7 Pausenführung für Haslach ließ Hoffnung auf einen Erfolg aufkommen. Dies bestätigten die nächsten drei Kämpfe. Seine ganze Routine spielte Vojtech Benedek gegen Felix Pfaff aus und bezwang ihn mit 2:0. Er verließ die Matte unter dem großen Jubel der mitgereisten Fans, die nun endgültig eine Sensation witterten. Da Timo Stiffels Gegner Daniel Wöhrle verletzt antreten musste, ließ sich dieser schultern. Alles geben musste Viorel Ghita beim 4:4 gegen den stark auftretenden Sascha Weinauge. Da er die letzte Wertung bekommen hatte, gab dies den 1:0 Sieg. Gegen Kevin Reuschling war Botond Lukacs jederzeit Chef auf der Matte. Sein Überlegenheitssieg war schon die Entscheidung, denn die Kinzigtäler führten nun uneinholbar mit 19:7 Punkten. Weil Felix Stiffel ebenfalls mit einer Verletzung antrat, musste  er gegen Mike Kromer passen und auf Schulter.

 

Nun hörte man nur noch die Haslacher in der großen Halle. „Das war der bisher beste Kampf des KSV, jeder brachte sich hundertprozentig zur geschlossenen Mannschaftsleistung ein. Der Lohn ist nun der zweite Tabellenplatz.

 

Aufstellungen und Ergebnisse

KSK Furtwangen – KSV Haslach 11:19

57 Kg Freistil Raphael Reis – Istvan Szurovszki ohne Gegner SS 0:4

61 Kg griechisch-römisch Ionut-Georgian Hamzu – Nick Allgaier TÜ 4:0

66 Kg FS Vincent Kirner  – Jonathan Eble PS 1:0

71 Kg GR Daniel Wöhrle – Timo Stiffel SS 0:4

75 A Kg FS Kevin Reuschling  – Botond Lukacs TÜ 0:4

75 B Kg GR Mike Kromer – Felix Stiffel SS 4:0

80 kg FS Sascha Weinauge – Viorel Ghita PS 0:1

86 Kg GR FelixPfaff – Voijtech Benedek PS 0:2

98 Kg FS Jan Furtwängler – Josef Kempf PS 2:0

130 Kg GR Tobias Baier – Benjamin Lohrer SS 0:4

Merken




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.