Freitag, den 06.01.2017

Wir sind dann mal oben!
Die KSV Jugend besiegt die RG Hausen-Zell in den Aufstiegskämpfen deutlich mit 28:08 und 27:10.

 


Endlich ist es geschafft. Der Aufstieg in die höchste Jugendklasse, der Verbandsjugendliga, ist perfekt.

 

Die Anspannung am Dreikönigstag in Hausen-Zell war groß, konnte man doch in den letzten zwei Jahren den Aufstieg nicht verwirklichen. Dementsprechend wurde die Mannschaft um die Trainer Thorsten Allgaier, Michael Duffner und Jürgen Ringwald auf den großen Showdown vorbereitet. Trotz Ferien standen erstmal zwei Sondertrainingseinheiten schon am 3.01. und am 5.01. an. Zudem mussten über Weihnachten angefressene Pfunde, wieder abtrainiert werden, damit alle Gewichtsklassen optimal besetzt werden konnten.
Wie groß die Zuversicht war, zeigt schon, dass man gleich einen 50er Bus organisieren musste, um die große Anhängerschar nach Hausen-Zell zu transportieren. Und diese wurden von der KSV Jugend nicht enttäuscht. Fulminant startete man in die Aufstiegskämpfe, die in diesem Jahr nur aus den Mannschaften des KSV Haslach und der RG Hausen-Zell  bestand, nachdem die Mannschaften KSV Hofstetten und SV Triberg auf eine Teilnahme verzichteten. Der Sieger in der Addition von Vor- und Rückkampf darf in der kommenden Saison in der Verbandsjugendliga ringen.
Mit Sage und Schreibe fünf Schultersiegen nacheinander zeigte man dem Gegner gleich die Grenzen auf. Den Auftakt machte dabei Nico Reis im Freistil gegen Tom Blauel in der niedrigsten Gewichtsklasse bis 29kg. Es folgten Jan Bilharz (76kg Gr.-röm.) gegen Padraic Jetzschmann, Marvin Allgaier (31kg Gr.-röm.) gegen Theo Schmittel und  Jan Pfaffenrot (34kg Freistil) gegen Maurice Maier. Nach weiteren drei Kämpfen ohne Punktverlust stand es dann 28:00 für die Haslacher. Die Punkte für die Haslacher holten Niklas Merk (38kg Gr.-röm.), Sulaiman Hutak (57kg Gr.-röm.) und Nick Allgaier (50kg Freistil). Nur in zwei Kämpfen musste man sich im Hinkampf geschlagen geben. Daniel Hermann (46kg Gr.-röm.) unterlag dem über sieben Kilogramm schwereren Janek Bauer auf Punkte, Kevin Reis (42kg Freistil) ging gegen Jannis Kiefer mit 9:2 in Führung liegend auf die Schulter.
Im Endergebnis des Vorkampfes hieß das 28:8 für den KSV Haslach und somit ein komfortables Polster. Der Rückkampf, nach der halbstündigen Pause, war dann schon fast eine Kopie des ersten Durchganges. Haslachs Siegringer Nico Reis, Marvin Allgaier und Jan Bilharz schulterten erneut ihre Gegner aus Runde Eins. Gegen den starken Elias Merk stellte die RG Hausen-Zell keinen Gegner mehr und die Punkte gingen kampflos an den KSV. Weniger Glück hatte Jan Pfaffenrot, der sich in einem heißen Kampf letztendlich mit 15:23 gegen Theo Schmittel geschlagen geben musste. Dagegen ließen Sulaiman Hutak und Niklas Merk nichts anbrennen und siegten technisch überhöht mit 16 Punkten Vorsprung. Kevin Reis konnte mit seinem 15:01 Sieg seine Vorrundenniederlage wieder wettmachen. Wie schon zuvor, gab man von den zehn angesetzten Kämpfen wieder nur zwei ab. Nick Allgaier musste sich gegen Darius Kiefer auf Punkte geschlagen geben und gegen den im Vorkampf schon siegreichen  Janek Bauer hatte auch der neu eingesetzte Lucas Ringwald keine Chance. Dies führte für Hausen-Zell aber nur zu einer kleinen Ergebniskorrektur. Auch im zweiten Kampf siegte Haslach deutlich mit 27:10 Punkten und sicherte sich souverän den Aufstiegsplatz.  
Die Stimmung auf der zweistündigen Rückfahrt im nun umfunktionierten Partybus war dementsprechend gut. Mit Erholung ist aber erneut nichts. Nächste Woche geht es schon wieder weiter mit den Bezirksjugendmeisterschaften in Kappel und eine Woche später in Vörstetten. Der Höhepunkt werden dann am 18./19. Feb. die Südbadischen Meisterschaften in Haslach sein, die Voraussetzung für eine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft ist. Hier will sich der KSV erneut von seiner besten Seite zeigen und freut sich auf zahlreiche Zuschauer und Medaillen in den eigenen Reihen.

Merken




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.