Sonntag, den 27.11.2016

Zwei abgegebene Vierer wogen zu schwer.

KSV Hofstetten gegen KSV Haslach 12:8

 

 
In der rappelvollen Gemeindehalle war im Lokalderby zwischen dem KSV Hofstetten und dem KSV Haslach zeitweise das eigene Wort nicht mehr zu verstehen.

 

Wie knapp es herging, unterstreicht die Tatsache, dass acht von neun Kämpfen über die gesamten sechs Minuten gingen. Leider hatte Haslach die 57 Kg Klasse nicht besetzt, warum auch immer! Somit wurden klare vier Punkte quasi „verschenkt“. Das wäre am Schluss der Sieg für die Haslacher gewesen. Als faire Verlierer gratulieren Aktive, Verantwortliche und Fans selbstverständlich den erfolgreichen Gastgebern.

 

Da Haslach das Leichtgewicht nicht besetzte, ging der erste Vierer von Elias Allgeier gleich nach Hofstetten. Gegen Routinier Robin Ketterer verlor Josef Kempf trotz vorbildlichen Einsatzes nur knapp mit 4:3 und einem Mannschaftspunkt. Gegen Nico Megerle hatte Suleiman Hutak keine Chance. Er verlor in der zweiten Minute überhöht. Gegen Markus J. Neumaier zeigte Igor Gavrilita seine derzeitige Klasse mit einem überzeugenden 12:0 Punktsieg. Gegen den starken Luca Lauble holte Timo Stiffel einen knappen aber verdienten 1:0 Punktsieg. Damit ging es mit 9:4 für die Hofstetter in die Pause.

 

Nach zähem Kampf und mit vollem Einsatz gegen Florian Wölfle besiegte Viorel Ghita seinen Widerpart mit 11:6 Wertungs- und mit zwei Mannschaftspunkten. Nicht so gute verlief es gegen Marius Allgaier für Jonathan Eble. Er kam nie in den Kampf. Er verlor mit 5:3 und damit 0:1 Punkten. Patrick Neumaier verlangte dem erfahrenen Vojtech Benedek alles ab. Der Kampfgeist des Haslacher Routiniers reichte jedoch zu einem 1:0 Punktsieg. Nach dem mit 2:0 gewonnenen Kampf von Jan Allgaier über Felix Stiffel stand der Mannschaftssieg der Hofstetter vor der letzten Begegnung mit 12:7 schon fest. Auch der ansonsten immer schnell erfolgreiche Mihai Ozarenschi musste über die volle Zeit gehen, brachte aber mit 5:3 noch einen Punkt auf das Konto des Gastes aus der Hansjakobstadt.

Fazit: Das war wie immer ein stimmungsgeladener Abend in der Hofstetter Gemeindehalle. Nun können beide Vereine zufrieden sein, denn jeder hat seinen Heimkampf gewonnen. In diesem Sinne geht es am kommenden Freitag, 2. Dezember, um 20.30 Uhr in der Eichenbachsporthalle gegen den KSV Appenweier weiter

Merken




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.