Dienstag, den 01.11.2016

Über Sieg und Niederlage entschied ein Pünktchen

KSV Haslach unterlag VfK Mühlenbach hauchdünn 15:16

 

 


Der Haslacher Voitech Benedek (oben) hatte mit dem sperrigen Mühlenbacher Kraftpaket Alexander Müller viel Mühe bis zum 2:0 Punktsieg.

  

 

Nach dem Schlussgong und nach einem jederzeit spannenden und fairen Kampf suchten Trainer und Verantwortliche des KSV Haslach, wo das eine Pünktchen, das am Montagabend in der Eichenbachsporthalle über den Sieg der Gäste aus Mühlenbach und über die Niederlage der Einheimischen ausmachte, liegen geblieben war. Beide Mannschaften verbuchten fünf Siege, wobei die Mühlenbacher einen Vierer mehr aufzuweisen hatten.

 

Nachdem das Ringeras der Gäste, Alexandru Petcu, keinen Gegner auf Seiten der Gastgeber hatte. erfüllte Josef Kempf im Schwergewicht gegen Tobias Neumaier mit seinem 3:0 Punktsieg die Erwartungen. Der wieder aktivierte 47jährige Ex-Haslacher Klaus Vollmer hätte altersmäßig der Vater des vierzehnjährigen Haslacher Neulings Suleiman Hutak sein können. Der ungleiche Kampf endete in der ersten Minuten mit einem Schultersieg des Mattenfuchses. In einem verbissenen Kampf auf Augenhöhe erhielt Trainer Patrick Schwendemann bei 3:3 Punkten wegen der letzten Wertung den Mannschaftspunkt. Keinen Zugang zu seinem bestens aufgelegten und wieselflinken Gegner Simon Volk fand Haslachs Timo Stiffel, der ohne Wertung blieb. Seine 0:3 Niederlage passte so nicht in das Konzept der Hansjakobstädter. Die 3:12 Pausenführung der Gäste aus dem Nachbardorf erfreute deren zahlreichen Anhang und verursachte bei den ebenfalls vielen KSV-Fans zu nachdenklichen Mienen.

 

Doch in der zweiten Hälfte begann die rasante Aufholjagd der Haslacher. Mühlenbach konnte nur durch den bedingungslosen Einsatz von „Paule“ Vollmer auf 16 Punkte kommen. Felix Stiffel hielt dem Routinier drei Minuten lang tapfer stand, dann aber drehte Vollmer auf und siegte mit technischer Überlegenheit in der fünften Minute. Damit war der Sieg der Mühlenbacher bereits in trockenen Tüchern.

 

Mit seinem Dauergegner Mario Eble hatte Viorel Ghita große Mühe, bis der 2:0 Punktsieg heraus gearbeitet war. Quasi Sekunden vor dem Schlussgong schaffte Jonathan Eble über Christoph Walter die Wertung, die die technische Überlegenheit und damit vier wertvolle Punkte ausmachte. Gegen den bärenstarken Alexander Müller vergoss Vojtech Benedek viel Schweiß, bevor er Müller mit 2:0 besiegt hatte. Zweifelsohne den rassigsten Kampf mit allen ringerischen Finessen bot zum Schluss Haslach As Mihai Ozarenschi gegen den zähen und nie aufgebenden Bernd Burger, der in der fünften Minute mit technischer Überlegenheit passen musste. Aber die vier Mannschaftspunkte ließen die Haslacher lediglich noch auf 15:16 herankommen.

 

Auch Haslachs Trainer Lars Schuler suchte nach dem einen Punkt, der den Kampf entschied: „Es waren eigentlich nur etliche Kleinigkeiten, die schlussendlich das Ergebnis so knapp zu unseren Ungunsten ausmachten. Ich mache aber keinem der Jungs einen Vorwurf.“

 

Mannschaftsführer Markus Burger vom VfK Mühlenbach brachte seine Sicht auf den Kampf klar auf den Punkt: „ Wir haben alles gegeben. Jeder kämpfte für jeden. Aufgrund der mannschaftlichen Geschlossenheit ist unser Sieg verdient.“

 

KSV Haslach – VfK Mühlenbach 15:16

Haslach erstgenannt

57 Kg Griechisch-römisch Haslach ohne Ringer – Alexander Petcu 0:4

61 Kg Freistil Suleiman Hutak – Klaus Vollmer SN 0:4

66 A Kg GR Timo Stiffel – Simon Volk PN 0:3

66 B Kg FS Jonathan Eble – Christoph Walter TÜ 4:0

75 A Kg GR Felix Stiffel – Paul Vollmer TN 0:4

75 B Kg FS Mihai Ozarenschi – Bernd Burger TÜ 4:0

86 A Kg GR Vojtech Benedek – Alexander Müller PS 2:0

86 B Kg FS Viorel Ghita – Mario Eble PS 2:0

98 Kg GR Igor Gavrilita – Patrick Schwendemann PN 0:1

130 Kg FS Josef Kempf – Tobias Neumaier PS 3:0

 

Kreiliga Breisgau-Ortenau

KSV Haslach II – VfK Mühlenbach II 14:15

Ebenfalls nur hauchdünn und mit einem Zähler Unterschied verlor die KSV Reserve gegen die Zweite des VfK Mühlenbach. Auch hier muss man sich überlegen, wo der eine Punkt liegen blieb. Die Erfolge für Haslach erzielten Elias Merk, ohne Gegner 4:0, Marcel Wölfle mit Schultersieg 4:0, Marcel Harter mit Punktsieg 2:0 und Zaur Nuriev mit Schultersieg 4:0.

 

 




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.