Montag, den 12.09.2016

KSV Haslach gewinnt beim VfK Mühlenbach mit 13:10

Tolle Stimmung bei tollen Kämpfen

 

 

KSV Neuling Nuriev Zaur gegen Mühlenbachs Trainer Patrick Schwendemann

 

 

Dass bei diesem Derby viele Zuschauer beider Lager die Gemeindehalle füllten, war von vorne herein klar. Deshalb war auch stets ein entsprechender Lärmpegel vorhanden, wenn die Kontrahenten auf die Matte gingen. Und, um es gleich vorweg zu nehmen, es waren durchweg spannende Kämpfe mit gutem Ringkampfsport. Publikum und Aktive verhielten sich jedoch immer fair. Auch gab es wenige laustarke Proteste gegen die Entscheidungen des ruhig waltenden Mattenleiters Gideon Bibbo aus Furtwangen.

 

Von den neun Kämpfen, Gastgeber Mühlenbach hatte die 61-Kilogramm-Klasse nicht besetzt, gewannen die Gäste aus der Hansjakobstadt sechs an der Zahl, so dass man auf Seiten der Gastgeber nicht mehr unbedingt von Pech für sich oder Glück für Haslach reden kann. Zugegeben, drei der Kämpfe endeten denkbar knapp und aufgrund einer einzigen Wertung mit 1:0 für Haslach, dennoch war es eine kämpferisch gute Leistung des Siegers.

 

Gleich zu Beginn zeigte Neuzugang und Siegringer Alexandru Petcu seine ausgezeichnete Technik, mit der er den Neuling Suleiman Hutak vom KSV schon in der zweiten Minute mit technischer Überlegenheit so weit hatte. Der ansonsten Sieg gewohnte Trainer Patrick Schwendemann hatte im Schwergewicht gegen den zweiten Neuzugang des KSV Haslach, Zaur Nuriev ziemlich Mühe, so dass er mit seinem 2:0 Sieg zufrieden war. Nachdem Elias Merk ohne Gegner gleich vier Punkte gut geschrieben bekam, rang Josef Kempf seinem Widersacher Tobias Neumaier sieben Wertungspunkte ab. Eigentlich rechneten alle im lautstark mitgehenden Publikum nach dem 5:0 Vorsprung von Simon Volk mit einem klaren Sieg des Mühlenbachers, jedoch gab der bestens aufgelegte Jonathan Eble nicht auf und kämpfte sich Punkt um Punkt heran, so dass er sich nach dem Schlussgong mit seinem unerwarteten Punktsieg vom jubelnden Haslacher Fanblock feiern lassen konnte. Mit hauchdünnem Vorsprung von 7:6 für den Gast ging’s in die Pause.

 

Mattenfuchs und Neuzugang Voitech Benedek bekam kurz vor Ende seines Kampfes gegen Alexander Müller noch eine Wertung zum 3:3, so dass der Mannschaftspunkt zum KSV ging. Mit Michael Wettlin als erfahrener und ehemaligem deutschen Schülermeister und dem jungen Timo Stiffel, ebenfalls ehemaliger deutscher Jugendmeister, trafen zwei technisch ausgezeichnete Ringer aufeinander. Obwohl Timo Stiffel schon nach kurzer Zeit wegen einer blutenden Wunde im Gesicht behandelt werden musste, entschied er mit einer einzigen Zweierwertung und unbändigem Einsatz den Kampf zu seinen Gunsten. Gegen Mario Eble setzte Viorel Ghita ruhig und besonnen seine Technik und seine Kampfkraft ein, so dass er nach sechs Minuten 5:2 Wertungspunkte verbuchen konnte. Der sperrige und jederzeit verbissen kämpfende Bernd Burger machte dem Haslacher Neuzugang Mihai Ozarenschi bei dessen 11:6 Punktsieg doch ziemlich zu schaffen. Jetzt stand es 13:5 für den KSV Haslach, so dass der Mannschaftskampf quasi entschieden war. Da spielte der 4:0 Schultersieg des Mühlenbacher Ringeridols „Paule“ Vollmer keine Rolle mehr. Nun waren die befreit jubelnden Haslacher und ihr Anhang kaum mehr zu halten, denn dieser ersehnte Erfolg gegen den starken Nachbarn und alten Rivalen ist ganz wichtig für die weiteren Einsätze in dieser Runde.

 

Nicht zufrieden mit dem Ausgang des Derbys mit tollen Kämpfen und toller Stimmung zeigte sich Trainer Patrick Schwendemann. „Wir machten in den entscheidenden Kämpfen einige kleine Leichtsinnsfehler, die am Schluss jedoch den Ausschlag für den zugegebermaßen verdienten Sieg der Haslacher gaben“, bilanzierte der Coach der Mühlenbacher.

 

Trainer Lars Schuler hatte für seine Jungs nur Lob parat. Den nicht ganz unerwarteten Erfolg schreibt er dem Trainingsfleiß und dem Willen zum Sieg zu. „Jeder gab sein Bestes und kämpfte um jede Wertung“, lautete sein Schlusswort.

 

Die Kämpfe im Einzelnen

VfK Mühlenbach – KSV Haslach 10:13

57 Kg Freistil Alexandru Petcu – Suleiman Hutak TÜN 4:0

61 Kg Griechisch-römisch kein Gegner - Elias Merk 0:4

66 A Kg FS Simon Volk - Jonathan Eble PS 0:1

66 B Kg GR Michael Wettlin - Timo Stiffel PS 0:1

75 A Kg FS Bernd Burger - Mihai Ozarenschi PS 0:2

75 B Kg GR Paul Vollmer - Felix Stiffel SN 4:0

86 A Kg FS Mario Eble - Viorel Ghita PS 0:2

86 B Kg GR Alexander Müller - Voitech Benedek PS 0:1

98 Kg FS Tobias Neumaier - Josef Kempf PS 0:2

130 Kg GR Patrick Schwendemann – Zaur Nuriev PN 2:0

 

Kreisliga Breisgau-Ortenau

VfK Mühlenbach II – KSV Haslach II 8:17

Bei ihrem ersten Auftritt in der neuen Runde 2016 hatte die reserve des KSV Haslach keine Mühe mit ihren Kollegen vom VfK Mühlenbach. Obwohl die Hanjakobstädter die unteren beiden Gewichtsklassen nicht besetzen konnten, holten Jan Bilharz (3), Marcel Wölfle (4), Ulrich Schultheiß (2), Marcel Harter (4) und Igor Gavrilita (4) die Punkte zum überzeugenden Sieg

 

 




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.