Montag, den 05.09.2016

KSV Haslach im ersten Kampf gegen den KSK Furtwangen mit 11:15

Spannende Kämpfe begeisterten die Zuschauer

 


Einen tollen Einstand hatte KSV-Neuling Mihai Ozarenschi (oben), der seinem gegner Kevin Rauschling mit technischer Überlegenheit keine Chance ließ.

 

 

„ Des war aber echt spannend“, waren sich nach dem Kampf des KSV Haslach gegen den KSK Furtwangen am Sonntagnachmittag um 17.00 Uhr in der Eichenbachsporthalle die vielen Zuschauer beider Lager einig. Mit 11:15 musste sich die neuformierte Zehn des KSV geschlagen geben, was gerade einmal einen Kampf hin oder her bedeutete. Und von diesen „Schlüsselkämpfen“ gab es gleich drei an der Zahl: Jonathan Eble führte gegen Vincent Kirner bis kurz vor Schluss nach Punkten. Aber eine umstrittene Viererwertung für seinen Gegner brachte diesem schlussendlich den Sieg ein. Äußerst dramatisch endete der Kampf von Timo Stiffel gegen Trainer und Mattenfuchs Marcel Wolber. Obwohl diesen eine wieder aufgebrochene Verletzung fast zur Aufgabe zwang, biss er die Zähne zusammen und kämpfte im wahrsten Sinne bis zum Umfallen. Sein bedingungsloser Einsatz wurde zwanzig Sekunden vor Schluss belohnt. Bis dahin führte der Haslacher hoch mit 14:1 Wertungen, als ihn Wolber mit einem Blitzgriff erwischte und auf die Schultern zwang. Unter dem Riesenbeifall der zahlreichen Anhänger aus der Uhrenstadt verließ er triumphierend die Matte. Der ansonsten als Siegringer eingestufte Viorel Ghita kam mit dem Nachwuchstalent der Gäste, Sascha Weinauge nicht in die Gänge. Am Schluss stand ein 5:4 Punktsieg von Weinauge auf der Anzeigentafel, was einen wichtigen Punkt auf dem Mannschaftskonto bedeutete.

Die beiden erstmals in der Oberliga eingesetzten Nachwuchsringer des KSV, Robert Schmidt gegen Raphael Reis und Elias Merk gegen Ionut Georgian Hamzu hatten gegen die beiden ehemaligen Regionalligaringer der KSK keine Chance und mussten sich nach tapferer Gegenwehr jeweils deren technischer Überlegenheit beugen. Einen ausgezeichneten Einstand hatten die beiden Neuzugänge Voitech Benedek mit einem klaren Punktsieg über Arne Jöhnk und Mihai Ozarenschi mit glänzender technischer Überlegenheit gegen Kevin Reuschling. Auch die beiden Schwergewichtler Josf Kempf gegen Felix Paff mit Punktsieg und Igar Gavrilita, der seinen Gegner Tobias Baier bereits in der ersten Minute schulterte, hatten eigentlich für einen guten Punktevorsprung gesorgt. Am Ende hatte es aber nicht sein sollen, denn Schlussringer Felix Stiffel erfüllte zwar die erwartungen, musste gegen Mike Kromer aber einen Punkt abgeben. Trotzdem kann der KSV Haslach auf dieser Leistung aufbauen und mit Zuversicht in die weiteren Kämpfe gehen.

 

Vorstand Achim Stiffel trauerte den verlorenen Schlüsselkämpfen nach, wobei er seinen Schützlingen kaum Vorwürfe machte. „Die erfreulich vielen Zuschauer beider Lager hatten einen spannenden Kampfabend erlebt“, war dann auch sein tröstendes Wort.

 

Trainer Tobias Haaga machte seiner Mannschaft für deren bedingungslosem Einsatz und der geschlossenen Mannschaftsleistung ein Riesenkompliment:“Der Gewinn der drei Schlüsselkämpfe brachte uns den Sieg ein und darauf bin ich stolz!“

 

KSV Haslach – KSK Furtwangen 11:15

57 Kg Freistil Robert Schmidt – Raphael Reis TÜN 0:4

61 Kg Griechisch-römisch Elias Merk – Ionut-Georgian Hamzu TÜN 0:4

66 A Kg FS Jonathan Eble – Vincent Kirner PN 0:1

66 B Kg GR Timo Stiffel – Marcel Wolber SN 0:4

75 A Kg FS Mihai Ozarenschi – Kevin Reuschling TÜ 4:0

75 B Kg GR Felix Stiffel – Mike Kromer PN 0:1

86 A Kg FS Viorel Ghita – Sascha Weinauge PN 0:1

86 B Kg GR Voitech Benedek – Arne Jöhnk PS 2:0

98 Kg FS Josef Kempf – Felix Pfaff PS 1:0

130 Kg GR Igor Gavrilita - Tobias Baier SS 4:0

Merken

Merken




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.