Freitag, den 19.08.2016

KSV Haslach startet in die Saison 2016

 

Wieder spannende Kämpfe zu erwarten
 

 

Einen solch großen Zuschauerandrang wie bei den Lokalkämpfen gegen Hofstetten und Mühelnbach wünschen sich Aktive, Jugend und Verantwortliche des KSV auch bei anderen Kämpfen.

 

 

In knapp drei Wochen ist sie vorbei, die ringerlose Zeit. Am Freitag, 2. September startet die Oberliga Südbaden in die neue Saison 2016, der KSV Haslach jedoch erst am Sonntag, 4. September. Innerhalb von dreieinhalb Monaten hat jede der zehn Mannschaften achtzehn Kämpfe zu bestreiten, neun in der Vor- und der Rückrunde und jeweils neun Heim- und neun Auswärtsbegegnungen. Für den KSV Haslach wird es sicherlich wieder eine ganz spannende Runde, denn allein vierzehn Lokalkämpfe sind zu erwarten. Lediglich Regionalligaabsteiger KSK Furtwangen im Schwarzwald und der KSV Rheinfelden am vorderen Hochrhein sind außerhalb der Nachbarschaft. Die Lokalkämpfe gegen den KSV Hofstetten und den VfK Mühlenbach sind selbstverständlich die besonderen Leckerbissen für den Ringerfreund. Aber auch die zweite Mannschaft des Zweitligisten SV Triberg, der RSV Schuttertal, die RG Waldkirch-Kollnau und der KSV Appenweier sind alte und gerne gesehene Bekannte aus den Nachbarregionen. Die Reserve des Zweitligisten ASV Urloffen ist als Verbandsligaaufsteiger allerdings eine unbekannte Größe.

Der Fanclub „bullenstark“, der bei allen Kämpfen vertreten ist und die vielen Fans und Freunde des KSV werden die Termine der Runde 2016 sicherlich sofort in ihren Kalender eintragen. Selbstverständlich hoffen Mannschaft und verantwortliche des KSV Haslach auf eine etwas ruhigere Runde als dies 2015 der Fall war, als man dem drohenden Abstieg nur knapp entrinnen konnte. Dies ist nur mit der treuen Unterstützung der Anhänger möglich, die den Mattenrand wieder hoffentlich recht zahlreich säumen. Die Kampftage wurden hauptsächlich auf den Samstag, aber auch auf den Freitag und Sonntag gelegt.

Die Vorstellung der Mannschaft und ihrer Trainer erfolgt demnächst.

 

Runde 2016

Vorrunde (Rückrunde in Klammern)

Sonntag, 04.09.2016          KSV Haslach – KSK Furtwangen (Samstag, 29.10.2016)

Samstag, 10.09.2016         VfK Mühlenbach – KSV Haslach (Montag, 31.10.2016)

Freitag, 16.09.2016             KSV Haslach – RSV Schuttertal (Samstag, 05.11.2016)

Samstag, 24.09.2016         SV Triberg II – KSV Haslach (Sonntag, 13.11.2016)

Samstag, 01.10.2016         KSV Haslach – ASV Urloffen II (Freitag, 18.11.2016)

Sonntag, 02.10.2016          KSV Haslach – KSV Hofstetten (Samstag, 26.11.2016)

Samstag, 08.10.2016         KSV Appenweier – KSV Haslach (Freitag, 02.12.2016)

Freitag, 14.10.2016             KSV Haslach – RG Waldkirch-Kollnau (Samstag, 10.12.2016)

Samstag, 22.10.2016         KSV Rheinfelden – KSV Haslach (Samstag, 17.12.2016)

 

 

KSV – Reserve startet in die neue Runde 2016

Während die 1. Mannschaft des KSV Haslach ihren ersten Oberligakampf am Sonntag, 4. September um 17.00 Uhr zuhause in der Eichenbachsporthalle gegen den KSK Furtwangen hat, muss die Reserve in der Kreisliga Bezirk Breisgau-Ortenau erst eine Woche später beim Lokalderby in Mühlenbach antreten. Denn meist bestreiten die zweiten Mannschaften die Vorkämpfe der Ersten. Allerdings besteht die Kreisliga Südbaden, Bezirk II, Breisgau-Ortenau, in die Haslach eingeteilt ist, in diesem Jahr nur aus einem Siebenerfeld.

 

Aus der vergangenen Runde ist die RG Lahr nach Meisterschaft und Aufstieg in die Bezirksliga nicht mehr dabei. Auch ist sonst durch Abstieg oder Neumeldung niemand mehr dazu gekommen. Somit umfasst die Staffel nun auch keine erste Mannschaft mehr. Mit VfK Mühlenbach, RSV Schuttertal, ASV Vörstetten, RG Waldkirch-Kollnau und dem KSV Haslach sind es lauter zweite Mannschaften, der KSV Hofstetten und der ASV Urloffen meldeten jeweils ihre dritte Mannschaft.

Im vergangenen Jahr erreichte der einheimische KSV mit dem fünften Platz ein achtbares Ergebnis. Auch in dieser Runde will das Team gut abschneiden und zumindest wieder im Mittelfeld platziert sein. Allerdings hängt es bei allen Reserveteams davon ab, wie die erste Mannschaft aufgestellt wird. Auch spielen Verletzungen bei den Oberligisten eine Rolle, denn dann müssen die Talente der Reserve auf die Matte. Trainiert wird mit den „Großen“ um die Trainer Lars Schuler und Nicolae Ghita.

 

 

Bezirksjugendstaffel Breisgau-Ortenau nur noch mit fünf Teams

Nach zwei Jahren als Meister hintereinander gelang es der KSV-Jugend nicht, in den Aufstiegskämpfen als Sieger in die Verbandsjugendstaffel zu gelangen. Durch Neuordnung umfasst die Bezirksjugendstaffel in der Runde 2016 mit dem KSV Appenweier, dem SV Eschbach, dem KSV Haslach, der RG Lahr II und dem ASV Vörstetten nur noch fünf Mannschaften, so dass es in Vor- und Rückrunde insgesamt acht Begegnungen für den Nachwuchs des KSV gibt. Jugendmannschaften sind in ihrer Stärke immer nur schwer einzuschätzen, da sich ihre Zusammensetzung aus Altersgründen von Jahr zu Jahr ändert. Trotzdem ließen die Haslacher im letzten Jahr alle Teams, die auch in dieser Runde wieder dabei sind, hinter sich. Dass es 2016 erneut zu Meisterschaft und dann endlich zum Aufstieg reichen wird, ist das erstrebenswerte Ziel der Trainer und Verantwortlichen um Jugendleiter Luca Zorzi.

 

 

 

Merken

Merken




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.