Dienstag, den 20. Februar 2018

Der KSV Haslach zeigt sich wieder als hervorragender Ausrichter der Südbadischen Meisterschaften


Bild1: B- und A-Jugend: v.l.n.r.: Trainer Jürgen Ringwald und Artur Busch, Elias Merk, Niklas Merk, Lucas Ringwald, Valerio Zorzi, Robin Eble, Nico Reis, Nick Allgaier, Roberto Maier, Trainer Michael Duffner und Thorsten Allgaier.

 


Bild2: C-Jugend: v.l.n.r.: Trainer Michael Duffner, Daniel Hermann, German Miller, Marvin Allgaier, Jan Pfaffenrot, David Geier, Tim Dirhold, Trainer Jürgen Ringwald, Jannik Dold, Gabriel Roser und Trainer Thorsten Allgaier.

 

Wie bereits im letzten Jahr, war der der KSV Haslach Ausrichter der Südbadischen Meisterschaften. Mit insgesamt 275 Teilnehmern stark besetzt, konnten der Ausrichter und die Funktionäre des Südbadischen Ringerverbandes mehr als zufrieden sein. Auch die teilnehmenden Ringer und Ihre Trainer  konnten sich über den reibungslosen Ablauf freuen.

Den Heimvorteil konnten die Haslacher Starter jedoch nicht gesamtheitlich in Erfolge ummünzen. Am Samstag hatte man in der C-Jugend mit Jannik Dold, David Geier, German Miller, Marvin Allgaier, Jan Pfaffenrot, Tim Dirhold, Gabriel Hermann und Gabriel Roser acht Ringer am Start.  In der mit drei Haslachern stark besetzten 38kg Klasse mussten sich Marvin Allgaier und Jan Pfaffenrot nur dem späteren Sieger Andreas Truschakov geschlagen geben und landeten letztendlich auf den Plätzen zwei und drei.
Bei den Männern startete mit Timo Stiffel der einzige Haslacher. Auch er unterlag gleich im ersten Kampf Khamzat Termabulatov vom StTV Singen mit 4:12, konnte sich aber  im Verlauf des Turnieres steigern. Aufgrund der folgenden vier Siege erklomm er noch Platz 2 und somit den Südbadischen Vizemeistertitel.

Am Sonntag waren dann die B- und A-Jugendringer gefordert. Als Ausbeute der 12 Haslacher Teilnehmer hatten die Trainer Thorsten Allgaier, Michael Duffner und Aktiven-Trainer Hansi Megerle mehr erwartet. War man doch in den letzten Jahren sehr vom Erfolg verwöhnt worden. Leider hatte es auch am Sonntag nicht zu einem Südbadischen Meister gereicht und somit musste man sich mit einem 2. Platz durch Lucas Ringwald in der niedrigsten Gewichtsklasse A-Jugend (45kg) zufrieden geben. Knapp am Podest vorbeigeschrammt sind, als vierter, das Brüderpaar Elias Merk in der 71kg-Klasse A-Jugend und Niklas Merk in der 48kg Klasse B-Jugend.
Ebenfalls Platz 2 erreichte Nico Reis in der Gewichtsklasse bis 35kg in der B-Jugend. Im Finale unterlag er seinem Dauerkonkurrenten und Topfavoriten Jannis Rebholz vom VfK Eiche Radolfzell. Bei diesem starken Gegner konnte Nico das Gewichtshandicap von drei Kilogramm weniger nicht mehr ausgleichen und unterlag deutlich nach Punkten.

Schon in zwei Wochen stehen in Waldkirch die zweiten Südbadischen Meisterschaften, nun in vertauschter Stilart an. Hier hofft man mit einem insgesamt besseren Abschneiden und hoffentlich auch einem Titel.   

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Dienstag, den 13. Februar 2018

KSV Haslach: „Südbadische“ im Ringen am Wochenende

 

Wird Haslachs großes Nachwuchstalent Nick Allgaier (rot) bei den Südbadischen Meisterschaften am Wochenende seinen Erfolg vom letzten Jahr mit dem Titel im griechisch-römischen Stil der A-Jugend bis 50 Kilogramm wiederholen können?

 

 

Bis zum Beginn der neuen Oberligarunde Anfang September müssen sich die Freunde des Ringkampfsports noch über ein halbes Jahr gedulden. Um nun doch nicht ganz „entwöhnt“ zu werden, lohnt sich am kommenden Wochenende der Weg in die Eichenbachsporthalle. Denn am Samstag, 17. und Sonntag, 18. Februar 2018 ist der KSV Haslach Ausrichter für die südbadischen Meisterschaften. Am Samstag gehen die Männer und die C-Junioren im griechisch-römischen Stil auf die Matte. Am Sonntag sind dann die A- und B-Junioren im Freistil an der Reihe. Ausgetragen werden die Kämpfe  jeweils von 10.00 Uhr  bis ca. 18.00 Uhr. Die Männer starten in den Gewichtsklassen von 55 Kg bis 130 Kg, pro Kampf zweimal drei Minuten.  Vom KSV Haslach werden vorwiegend die Nachwuchstalente und jungen Erfolgreichen antreten. Dazu kommen noch die Greco-Spezialisten.

 

Bei den A-, B- und C-Junioren geht es ebenfalls um Meisterehren, sowohl im griechisch-römischen als auch im Freistil. Hier werden die Gewichtsklassen von 27 Kg bei den C-Junioren bis zu 110 Kg bei den A-Junioren angeboten. Im vergangenen Jahr holten die Jungringer aus der Talentschmiede des KSV ihre Titel und glänzten mit guten Platzierungen. Grund genug für die Ringerfans, das Wochenende in der Eichenbachsporthalle zu verbringen. Selbstverständlich ist auch für das leibliche Wohl gesorgt. Zudem ist der KSV mit seinen vielen Helfern und Einsatzkräften meisterschaftserprobt  und wird immer für seine gute Organisation gelobt.

Merken

 Sonntag, den 04. Februar 2018

Herausragende Sportler gewürdigt

 

Die Stadt Haslach ehrt seit 1996 jeweils zum Jahresbeginn die Sportler, die herausragende Leistungen erbracht haben. Dieses Jahr waren 170 von ihnen der Einladung ins Gemeindehaus St. Sebastian gefolgt.

 


Stolz präsendtieren sich die geehrten vom KSV Haslach: Marvin Allgaier, Nico Reis, Nick Allgaier, Timo Stiffel, Jonathan Eble.
Hinten links Vojtech Benedek neben Bürgermeister Saar.

 

Insgesamt waren von den Vereinen 182 Anmeldungen erfolgt. In seiner Begrüßung sprach Bürgermeister Philipp Saar neben den Aktiven vor allem den ehrenamtlichen Trainern, Betreuern, Begleitern und Verantwortlichen, die den Sport in der Stadt so tatkräftig mitprägen, Lob und Anerkennung aus. Besonders hob er die ausgezeichnete Jugendarbeit hervor.

Dank der guten Vorbereitung und Organisation durch Bürgermeistersekretärin Carolin Ast und Maik Schwendemann verlief die Zeremonie reibungslos und zügig. Für jeden Einzelnen und für jede Mannschaft fand der Bürgermeister persönliche Worte und stellte auch interessierte Fragen zu ihren Erfolgen, was von den Sportlern und den anwesenden Gästen mit großer Anerkennung aufgenommen wurde. Für seine erste Amtshandlung dieser Art wurden dem Gemeindeoberhaupt deshalb auch viele Lobesworte gezollt.

Unter den insgesamt 27 Einzel- und 154 Mannschaftsmedaillen waren drei goldene, 28 silberne und 150 bronzene.

 

Die drei Goldmedaillen gingen ausschließlich an Sportler, die beständig Leistungen auf höchster Ebene vollbringen. Mit Vojtech Benedek wurde ein Sportler ausgezeichnet, der bereits zum zweiten Mal hintereinander bei den German Masters, den deutschen Meisterschaften der Veteranen in der Altersklasse von 41 bis 45 Jahren im Ringen im griechisch-römischen Stil bis 88 Kilogramm den ersten Platz erreichte und somit deutscher Meister wurde. Das zweite Gold ging an Frank Bohn. Der Trainer und Abteilungsleiter Kunstturnen des TV Haslach wurde zum dritten Mal deutscher Vizemeister im Kunstturnen der Senioren Ü 40 während des Deutschen Turnfests in Berlin. Die dritte Goldene wurde an Marc Prell vergeben. Dieser hatte mit seinem Steinstoßen über 7,95 bei den Deutschen Hallenmeisterschaften in Erfurt in der Altersklasse 3 den Meistertitel erreicht.

 

Merken

Merken

Merken

 Sonntag, den 28. Januar 2018

Der KSV zieht erste Bilanz nach den beiden Bezirksmeisterschaften
15 Podestplätze, davon vier Bezirksmeistertitel

 

 
v.l.n.r.: Nico Dold, Lucas Ringwald, Gabriel Roser, Nick Allgaier, Jan Pfaffenrot, Valerio Zorzi, Robin Eble, Jan Bilharz, Akos Magyar, Marvin Allgaier, Tim Dirhold, Thorsten Allgaier, Daniel Hermann, Niklas Merk, Nils Ringwald, Maksim Miller, German Miller, Elias Merk, Nico Reis, Jannik Dold, Artur Busch

 

Den Jugendringern steckte noch eine anstrengende Ringerrunde in der höchsten deutschen Jugendliga in den Knochen, in der man mit sieben Siegen und letztendlich einen siebten Platz, positiv überraschen konnte. Nur knapp vier Wochen danach, wurde nun mit den Bezirksmeisterschaften in Kappel und Bleibach die Turniersaison 2018 eröffnet. Die 19 Haslacher Starter in den Disziplinen Gr.-röm. und Freistil waren dabei wieder überaus erfolgreich. Der Start begann in Kappel im Freistil gleich mit einem Paukenschlag. Mit Platz zwei in der Gesamtwertung unter den gestarteten 15 Mannschaften, war der erste Tag auch gleich der erfolgreichste. Am Ende der vier Tage standen vier 3. Plätze, sieben 2. Plätze und vier Bezirksmeistertitel zu buche. Ganz besonderen Grund zur Freude hatten allerdings Akos Magyar und Daniel Hermann, die zum ersten Mal den Bezirksmeistertitel erringen konnten.  Erfolgreichste Titelsammler waren Marvin Allgaier (Gold/Silber), Kevin Reis (Gold/-), Jannik Dold (Silber/Silber) und Nico Reis (Silber/Silber).
Neben den Bezirksmeisterschaften konnte Nick Allgaier mit einem ganz besonderen Highlight aufwarten. In Bindlach konnte er sich bei einem Einladungsturniers der Kadetten unter dem Bundestrainer Maik Bullmann unter Beweis stellen und sich nach einem super Turnier den zweiten Platz erkämpfen. Auf den Weg ins Finale konnte er unter anderem auch einen Schultersieg gegen den amtierenden Deutschen A-Jugend Meister Lukas Laible erringen. Die Punktniederlage im Finale gegen Numan Bayram soll dabei keinesfalls über die hervorragende Leistung hinwegtäuschen.

Weiter geht es nun mit den Südbadischen Meisterschaften am 17. und 18. Februar im heimischen Haslach. Als Veranstalter wird man sich dabei besonders anstrengen. Zudem ist ein gutes Abschneiden bei den Südbadischen der Türöffner zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften.

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

 Sonntag, den 17. Dezember 2017

Help On Writing A Book Bis zur letzten Sekunde: Spannender Krimi im Derby

dissertation sur la securite alimentaire dans le monde KSV Haslach siegt mit 15:14 gegen den VfK Mühlenbach

 

 

Gegen den starken Michael Wettlin vom VfK Mühlenbach ließ Felix Stiffel (oben) nur einen Zweier zu, was schlussendlich auch für den hauchdünnen Sieg Ausschlag gebend war.

                                                                                  

 

Während am Samstagabend im Fernsehen Weihnachtslieder und besinnliche Geschichten die Vorweihnacht prägten, lief in der vollbesetzten Gemeindehalle in Mühlenbach vor erwartungsfrohen Fans beider Lager beim Oberligakampf der beiden Lokalrivalen ein Krimi ab, wie ihn Altmeister Hitchkock nicht besser hätte inszenieren können. Die Kämpfe wogten hin und her und immer war der Punkteabstand des Ergebnisses an der Anzeigetafel äußerst gering. Mal kamen für die Gastgeber  zwei Punkte hinzu, mal hatte ein Gästeringer  mit einem Dreier die Nase vorn. Vor dem letzten Kampf zwischen Louis Kurz und Haslachs Mittelgewichtsas Botond Lukacs stand es 14:11 für die Gastgeber. Der Haslacher musste deshalb unbedingt einen Vierer holen, damit man mit einem Sieg heimfahren konnte. Unter den ohrenbetäubenden Anfeuerungsrufen der vielen KSV-Anhänger gelang ihm das in der vierten Minute und damit stand das Endergebnis von 15:14 für den KSV fest. Klar, dass jetzt im Lager der Hansjakobstädter der Jubel groß war.  Alle Anwesenden waren sich einig, einen spannenden Abend mit einer Werbung für den Ringkampfsport erlebt zu haben.

Nachdem Nick Allgaier als Haslachs Jüngster, im Leichtgewicht gegen Marcus Schmider  mit mehreren Durchdrehern hintereinander nach zwei Minuten einen technischen Überlegenheitssieg hingelegt hatte, schloss sich Benjamin Lohrer im Schwergewicht gegen den dreißig Kilogramm leichteren Andreas Ringwald dem an. Gegen den Freistilspezialisten Ferenc Kecskemeti hatte Suleiman Hutak keine Chance und musste in der dritten Minute auf Schulter. Der bärenstarke und unbändig kämpfende Alexander Müller hatte gegen Josef Kempf keine allzu große Mühe zum technischen Überlegenheitssieg. Im Kampf der beiden gleich schweren Jungstars Timo Stiffel und Simon Volk stand es am Schluss4:4 nach Wertungspunkten. Da der Mühlenbacher Volk jedoch die letzte Wertung bekommen hatte, ging der Siegpunkte zum Gastgeber. Beim Stand von 9:8 war dann Pause.




Powered by Joomla!®. Designed by: joomla 1.7 templates hosting Valid XHTML and CSS.